concept and design by p&p NETDESIGN
concept and design by p&p NETDESIGN
Home

1. Mannschaft
2. Mannschaft
Frauen
A-Junioren
B-Junioren
C-Junioren
D-Junioren
D-Junioren II
E-Junioren
E-Junioren II
F-Junioren
F-Junioren II
G-Junioren

1. Mannschaft
2. Mannschaft
Frauen
C-Junioren
D-Junioren
E-Junioren
E-Junioren II
F-Junioren

Oberliga
Brandenburgliga (F)
Brandenburgliga (M)
Landesliga Frauen
Landesliga Nord
Landesklasse Nord
Landesklasse West
Kreisliga Frauen
Kreisliga
Kreisliga Alteherren
1. Kreisklasse
Kreisklasse Alteherren
2. Kreisklasse Nord
2. Kreisklasse Mitte
2. Kreisklasse Süd
Landesliga D's
Kreisliga B's
Kreisliga C's
Kreisklasse E1
Kreisklasse E2
Kreisklasse F's

Oberliga
Brandenburgliga (F)
Brandenburgliga (M)
Landesliga Frauen
Landesliga Nord
Landesklasse Nord
Landesklasse West
Kreisliga Frauen
Kreisliga
Kreisliga Senioren
1. Kreisklasse
Kreisklasse Senioren
2. Kreisklasse Nord
2. Kreisklasse Mitte
2. Kreisklasse Süd
Landesliga D's
Kreisliga B's
Kreisliga C's
Kreisklasse D's
Kreisklasse E's
Kreisklasse F's Landespokal
Kreispokal Männer
Kreispokal Frauen
Kreispokal Senioren

Oberliga
Brandenburgliga (F)
Brandenburgliga (M)
Landesliga Frauen
Landesliga Nord
Landesklasse Nord
Landesklasse West
Kreisliga Frauen
Kreisliga
Kreisliga Senioren
1. Kreisklasse
Kreisklasse Senioren
2. Kreisklasse Nord
2. Kreisklasse Mitte
2. Kreisklasse Süd
Kreisliga C's
Kreisliga D's
Kreisliga E's
Kreisklasse D's
Kreisklasse E's
Kreisklasse F's
Landespokal
Kreispokal
Kreispokal Frauen

Brandenburgliga (F)
Brandenburgliga (M)
Landesliga Frauen
Landesliga Nord
Landesklasse Nord
Kreisliga Frauen
Kreisliga
Kreisliga Senioren
1. Kreisklasse
Kreisklasse Senioren
2. Kreisklasse Nord
2. Kreisklasse Mitte
2. Kreisklasse Süd
D-Junioren
E-Junioren
F-Junioren
Landespokal
Kreispokal
Kreispokal Frauen

Brandenburgliga (F)
Brandenburgliga (M)
Landesliga Frauen
Landesliga Nord
Landesklasse Nord
Kreisliga Frauen
Kreisliga
Kreisliga Senioren
1. Kreisklasse
2. Kreisklasse Nord
2. Kreisklasse Mitte
2. Kreisklasse Süd
Sen-Kreisklasse Süd
Sen-Kreisklasse Nord
D-Junioren
E-Junioren
F-Junioren
Minis
Landespokal
Kreispokal-Männer
Kreispokal-Frauen

Verbandsliga Frauen
Brandenburg-Liga
Landesliga Frauen
Landesliga Nord
Landesklasse Nord
Kreisliga Frauen
Kreisliga
Kreisliga Senioren
1. Kreisklasse
2. Kreisklasse Nord
2. Kreisklasse Mitte
2. Kreisklasse Süd
Sen-Kreisklasse Süd
Sen-Kreisklasse Nord
E-Junioren
F-Junioren
Landespokal
Kreispokal-Männer
Kreispokal-Frauen

Verbandsliga Frauen
Verbandsliga
Landesliga Frauen
Landesliga Nord
Landesklasse Nord
Landesklasse West
Kreisliga Frauen
Kreisliga
Kreisliga Senioren
1. Kreisklasse
2. Kreisklasse Nord
2. Kreisklasse Mitte
2. Kreisklasse Süd
Sen-Kreisklasse Süd
Sen-Kreisklasse Nord
Landespokal
Kreispokal-Männer
Kreispokal-Frauen

Verbandsliga Frauen
Verbandsliga
Landesliga Nord
Landesklasse Nord
Kreisliga Frauen
Kreisliga
Kreisliga Senioren
1. Kreisklasse
2. Kreisklasse Nord
2. Kreisklasse Mitte
2. Kreisklasse Süd
Sen-Kreisklasse Süd
Sen-Kreisklasse Nord
B-Junioren Kreisliga
Landespokal
Kreispokal

Verbandsliga Frauen
Verbandsliga
Landesliga Nord
Landesklasse Nord
Kreisliga Frauen
Kreisliga
Kreisliga Senioren
1. Kreisklasse
2. Kreisklasse Nord
2. Kreisklasse Mitte
2. Kreisklasse Süd
Sen-Kreisklasse Ost
Sen-Kreisklasse West
A-Junioren Kreisliga
B-Junioren Kreisliga
D-Junioren Kreisliga
Landespokal
Kreispokal

Verbandsliga Frauen
Verbandsliga
Landesliga Nord
Landesklasse Nord
Kreisliga Frauen
Kreisliga
1. Kreisklasse
2. Kreisklasse Nord
2. Kreisklasse Mitte
2. Kreisklasse Süd
C-Jun. Landesklasse
D-Junioren Kreisliga
E-Junioren Kreisliga
Landespokal
Kreispokal

Oberliga
Verbandsliga
Landesliga Nord
Landesklasse Nord
Landesliga Frauen
Kreisliga Frauen
Kreisliga
1. Kreisklasse
2. Kreisklasse Nord
2. Kreisklasse Mitte
2. Kreisklasse Süd
C-Jun. Landesklasse
D-Junioren Kreisliga
E-Junioren Kreisliga
Landespokal
Kreispokal

Verbandsliga
Landesliga Nord
Landesklasse Nord
Kreisliga Frauen
Kreisliga
1. Kreisklasse
2. Kreisklasse Nord
2. Kreisklasse Mitte
2. Kreisklasse Süd

Verbandsliga
Kreisliga
1. Kreisklasse
2. Kreisklasse Nord
2. Kreisklasse Süd

1. Kreisklasse
2. Kreisklasse Mitte


E-Junioren: Sehenswerte Spielzüge

SV Glienicke Nordbahn vs. SG Löwenberg /Falkenthal /Liebenwalde 1:6 (0:2)
Am 21.11.14 um 18:00 Uhr traten wir zu unserem letzten Spiel der Hinrunde in Glienicke an. An diesem Abend war es kalt, was man den Spielern auch gleich anmerkte. So brauchte es ganze fünf Minuten, bis wir auf "Betriebstemperatur" waren, aber dann ging es los.
Fabi drückte den Ball nach einem Befreiungsversuch wieder vor das Tor der Glienicker und Jonas staubte zum 1:0 ab.
Im weiteren Verlauf ging es hin und her bis wir unsere Ordnung besser fanden. Jannis spielte als Torwart gut mit und fing die langen Bälle der Glienicker sicher ab. In der zehnten Spielminute schlug er den Ball nicht weg, sondern passte ihn zu Timo. Direkt ging der Ball über Max zu Jonas, der knapp daneben schoss. Maxi fasste sich in der 14. Minute ein Herz und lies einen Gegner mit einer Finte stehen. Sein Pass auf Jonas legte dieser quer vors Tor, wo Timo direkt abzog. Leider fehlte ihm heute das nötige Glück und der Ball ging daneben. Nach sechzehn gespielten Minuten setzte der bärenstarke Jonas den Gegner an deren Eckfahne so unter Druck, dass er den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen konnte. Max war zur Stelle, setzte energisch nach und erzielte das 2:0.
Bis zur Halbzeitpause mussten wir noch einige brenzlige Situationen überstehen, aber Jannis hielt am heutigen Tage überragend. Egal ob im Eins gegen Eins gegen die Glienicker Stürmer oder Fernschüsse. So ging es in die Pause.
Jonas erhielt eine Pause und Oskar wechselte in den Sturm. Wieder dauerte es ein paar Minuten, bis wir ins Spiel fanden. In der 32. Minute erzielte dann Noah aus dem Gewühl heraus das verdiente 3:0. Anschließend kam Robin für Max, der sich gleich mit einem Lattentreffer gut präsentierte. In der 40. Minute ging Timo vom Feld und Max sollte noch einmal für Druck sorgen.
In dieser Phase fiel das 1:3. Der beste Spielzug der Gastgeber ging vom Torwart aus, der alle Abschläge auf die guten Stürmer brachte. Der Abschlag wurde direkt durch unsere Abwehrreihe gespielt. Gegen den trockenen Schuss ins lange Eck war Jannis machtlos.
Es kam prompt unsere Antwort. Oskar behauptete sehr gut den Ball, bediente Robin, der das Leder unter die Latte zum 4:1 knallte. Nun gab es Chancen im Minutentakt. Die Glienicker knallten an den Pfosten, den Rückpraller leitete Fabi zu Max, der zu einem Solo auf der Seite ansetzte. Seine Flanke köpfte Oskar leider über das Tor.
In der 45. Spielminute schlug dann Maxi einen Freistoß von der Mittellinie vors Tor. Der Torwart ließ den Ball direkt vor Max´s Füße fallen, der diese Chance zum 5:1 nutzte. Nur zwei Minuten später nahm Robin einen Abschlag sicher an und unternahm einen Flankenlauf. Seine Eingabe verpasste Max nur knapp. Zum Glück lief Oskar mit und rutschte in diesen Ball. Er erzielte den Endstand zum 6:1.
Aus Trainersicht war es ein sehr gutes Spiel von uns, da wir mit guten Spielzügen den Gegner beherrschten und so unsere Tore erzielten. Zum Lohn der guten Leistung verbesserten wir uns noch auf den 4. Platz in der Tabelle. Ein schöner Erfolg!
Hier der Blick auf die Spielergebnisse der Kreisliga E - Junioren.(tk)



Füchse-Frauen: Nach 12 Minuten ...

Falkenthaler Füchse vs. SC Klein Mutz 3:0 (3:0)
... war das Heimspiel der Füchse-Frauen am Sonntag gegen Klein Mutz entschieden.
Beide Mannschaften traten ersatzgeschwächt an, wobei Klein Mutz keine Auswechselspielerin zur Verfügung stand.
Falkenthal begann stark und nach 12 Minuten stand es bereits 3:0. Man nutzte die Unzulänglichkeiten in der Mutzer eiskalt aus. Erst Isabel Radke (5.), dann Katharina Liese (8.) und Jessica Jubert (12.)erzielten die Tore.
Klein Mutz stellte um und wurde gefährlicher. Falkenthal blieb zwar optisch überlegen, machte aber zu wenig aus seinen Möglichkeiten. Die Gäste waren am heutigen Tage nicht so torgefährlich wie gewohnt. Bereits Mitte der 1. Halbzeit spielte Falkenthal mit einer Spielerin mehr, da sich in beiden Spielabschnitten eine Akteurin verletzte. Die Eine kam zwar in der zweiten Halbzeit wieder, dafür schied die nächste Spielerin von Klein Mutz aus.
Falkenthal schaffte es nach dem Seitenwechsel nicht die sich bietenden Räume zu nutzen und versäumte es das Ergebnis in die Höhe zu Schrauben. Klein Mutz lauerte auf Konter, aber diese waren kaum torgefährlich.
Dann sogar noch eine zweifache Personalüberlegenheit für die Füchse. Drückend überlegen, jedoch ohne spielerisch zu glänzen oder mal einen Konter konzentriert zu Ende zu spielen waren die Füchse-Frauen.
Am Ende ein 3:0, das bereits nach 12 Minuten fest stand und eine zweite Halbzeit über die man lieber nicht mehr spricht. Von Seiten der Füchse gute Besserung an die verletzten Spielerinnen von Klein Mutz. Es war kein hartes und unfaires Spiel, wie man aufgrund der Verletzungen eventuell vermuten könnte.
Am letzten Hinrunden Spieltag geht es nächsten Sonntag zum Neuling nach Zehdenick. Mit zwei Siegen in Folge geht man natürlich gestärkt in das Spiel und will das Kalenderjahr 2014 erfolgreich beenden.
Hier der Blick auf die Spielergebnisse der Kreisliga Frauen. (hl)



E-Junioren: Fluchtlichtkrimi mit Happyend

Falkenthaler Füchse vs. Blau-Weiß Leegebruch vs. 4:3 (1:0)
Am 14.11.14 kam es um 18:00 Uhr zu unserem ersten Spiel unter "Flutlicht". Gegner waren die Jungs aus Leegebruch, die in der Tabelle einen Punkt vor uns waren.
Die Lichtverhältnisse in Löwenberg waren nicht sonderlich gut, aber beide Mannschaften hatten das gleiche Problem. Es entwickelte sich ein spannendes Match, das für die Zuschauer wieder einmal einiges bot. Beide Mannschaften bemühten sich, den Ball kontrolliert in den eigenen Reihen zu halten und den Gegner früh zu stören. Es gab einige Chancen auf beiden Seiten, die noch nicht zum Torerfolg führten.
Erst in der fünfzehnten Minute hatten wir einen Einwurf, den Max weit vor das Tor warf. Hier lies Timo den Ball durch, drehte sich um seinen Gegenspieler und erzielte das 1:0.
Oskar kam für Robin und wurde gleich von Timo mustergültig bedient, als dieser einen Abschlag annahm und gut weiterleitete. Leider zielte Oskar links neben das Tor.
Vor der Halbzeit gab es noch durch Jonas, der in der 20. Minute für Max kam, eine gute Gelegenheit, als dieser einen Abstoß abfing und direkt aufs Tor knallte. Leider fehlte hier etwas die Präzision, genau wie bei Noah, der es in der 24. Spielminute probierte. Dann war Halbzeit.
Nach dem Seitenwechsel begannen wir wieder konzentriert und hatten gute Möglichkeiten durch Robin und Max. In der 33. Minute hielt Jannis einen Schuss der Gäste fest und leitete durch einen schnellen Abschlag auf Robin das 2:0 ein. Robin leitete den Abschlag direkt auf den durchstartenden Timo weiter, der direkt aus 15 Metern abschloss. Davon war der gute Torwart überrascht und musste den Schuss passieren lassen.
Oskar kam für den sehr zweikampfstarken Max. Leider nutzten dies die Leegebrucher gleich in der 37. Minute zum Anschlusstreffer. Bei einem Einwurf rutschte Oskar nämlich aus und konnte so den Schuss nicht verhindern. Doch wir konnten nur zwei Minuten später das 3:1 erzielten. Timo führte eine Ecke mit Noah kurz aus. Die Eingabe wehrten die Gäste zu kurz ab und Fabi knallte den Ball in die Maschen.
Davon ließen sich die Leegebrucher aber nicht einschüchtern. Zweimal wurde der Ball nicht konsequent geklärt oder zu kompliziert gespielt. In der 43. und 47. Spielminute wurde dies bestraft und der Ausgleich zum 3:3 fiel.
Beide Mannschaften waren kurz vor einem Sieg und versuchten alles. Dieses Mal hatten wir das glücklichere Ende für uns. In der letzten Minute war es wieder Timo, der einen guten Pass von Max zum 4:3 abschloss.
Insgesamt war es eine sehr gute und faire Partie von beiden Mannschaften, die Lust auf mehr macht.
Hier der Blick auf die Spielergebnisse der Kreisliga E - Junioren.(tk)



Füchse-Frauen: Nach drei Wochen Pause ...

SV Fürstenberg vs. Falkenthaler Füchse 2:4 (1:3)
. mussten die Füchse-Frauen zum Auswärtsspiel nach Bredereiche zum Spiel gegen Fürstenberg reisen.
Falkenthal musste erneut aufgrund fehlender Spielerinnen umstellen. Dies war dem Füchse-Spiel zunächst jedoch nicht anzumerken. Bereits nach zehn Minuten führte man mit 2:0 durch einen abgefälschten Schuss von Katharina (4.) und einen Treffer von Jessica (9.). Danach verflachte das Füchse-Spiel und man war sich anscheinend zu sicher die Partie im Griff zu haben.
Fürstenberg wurde stärker und verkürzte verdient auf 1.2 durch einen sehenswerten Freistoßtreffer (24. Schwartzkopf). Postwendend jedoch der alte Abstand und die Füchse führten 3:1 durch Jessica (30.).
Nach der Halbzeit drückte Fürstenberg und Falkenthal verlor völlig die Ordnung in der Defensive. Die Defensivarbeit beginnt schon im Angriff. Man bettelte um den Anschlusstreffer, der auch folgerichtig fiel (55. Köngerski).
Fürstenberg war jetzt spielbestimmend und Falkenthal setzte auf Konter. Diese wurden jedoch nicht genutzt und so blieb es bis zum Ende spannend.
Kurz vor Schluss dann die Entscheidung als Katharina Liese das 4:2 markierte (75.). Zuvor rettete jedoch Isabell im Tor nach einem Flachschuss ganz stark.
Am Ende ein hart erkämpfter Sieg. Nächsten Sonntag kommt es dann zum Duell gegen Klein Mutz am Falkenthaler Fuchsbau.
Hier der Blick auf die Spielergebnisse der Kreisliga Frauen. (hl)



F1- Junioren: Die Herbstmeisterschaft ...

Blau-Weiß Leegebruch vs. Falkenthaler Füchse 3:8 (0:5)
... sicherten sich die F1-Junioren der Falkenthaler Füchse am vergangenen Samstag in Leegebruch.
Nach dem 2:2 im Spitzenspiel vor den Ferien gegen Fortuna Glienicke und den 6:4 Testspielsieg in den Ferien gegen den Spitzenreiter der Kreisliga Ostpignitz Union Neuruppin, ging es nun zum Dritten unserer Staffel.
Von Beginn an zeigten wir eine geschlossene Mannschaftsleistung. Mattes und Finn spielten

hinten abgeklärt, Paul und Ben L. organisierten das Zentrum hervorragend. Vorn wirbelten Ben S. und Julian.
Mattes sorgte dann per Freistoß für die frühe Führung (5.), Paul konnte nur zwei Minuten später nachlegen. Für das beruhigende 0:3 sorgte Ben L. per Kopf, nach einer Ecke von Julian.
Ben S. mit einem Doppelpack in der 17. und 19. Minute stellte er den 0:5 Pausenstand her.
Nach dem Wechsel gelang Ben L. schnell das 0:6 (22.). Mit unserem ersten Fehler in der Abwehr gelang den Blau -Weißen der 1:6 Anschlusstreffer (25.).

Wiederum Ben L. war es dem in der 27. Minute gleich zwei Tore gelangen, als er entschlossen, mit seinem großen Willen auf 1:8 stellte.
Jetzt schlich wieder der Schlendrian in unser Spiel, so konnte Leegebruch noch auf 3:8 verkürzen. Vor dem Tor wurden in der Schlussphase noch viele Chancen liegen gelassen.
Die Freude nach dem Schlusspfiff war bei den Kindern und mitgereisten Eltern groß!
Hier der Blick auf die Spielergebnisse der Kreisklasse F - Junioren.(hd)



E-Junioren: Mit dem Aluminium auf Kriegsfuß

SV Fürstenberg vs. SG Löwenberg /Falkenthal /Liebenwalde 5:4 (3:2)
Am 07. November fuhren wir nach Fürstenberg zum Tabellenzweiten. Auf dem sehr kleinen Platz entwickelte sich ein klasse Spiel, dass durch das Aluminium entschieden wurde.
Wir hatten uns viel vorgenommen und wollten unbedingt gewinnen. Die Trainer schworen die Truppe nochmal ein und drehten sich nochmal zu den Fans um. Somit haben sie unseren Anstoß verpasst, der gleich durch den Fürstenberger Stürmer abgefangen wurde. Zielstrebig lief er auf unser Tor zu und erzielte das 1:0. Wir haben uns überrumpeln lassen, aber das können wir auch! Im direkten Gegenzug spielten wir gut nach vorn und setzten uns in des Gegners Hälfte fest. Ein Einwurf landete im Gewühl und Max zog trocken ab und erzielte den Ausgleich. Das war ein Auftakt nach dem Geschmack der vielen Zuschauer.
In der siebten Minute warf Fürstenberg ein. Der Stürmer versetzte Fabi und passte quer vor dem Tor auf einen Mitspieler, der völlig frei zum 2:1 einschob.
Es ergaben sich einige Chancen auf beiden Seiten, die aber nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. Nach zwölf Minuten klärten wir einen Abschlag nicht und wieder mit einem Pass quer in unserem Strafraum mussten wir das 3:1 hinnehmen. Und nun begann das mit dem Aluminium .
Jonas setzte einen Schuss an die Latte, Max und Timo trafen den Pfosten. In der 22 Spielminute wurde dann Max 12 Meter vor dem Tor gefoult. Er selbst legte sich den Ball zurecht und drosch ihn zum 3:2 in die Maschen. Den Ausgleich durch Jonas verhinderte wieder die Latte. Damit war Halbzeit.
Nach dem Seitenwechsel begann es gleich wieder spannend. Jannis klärte in der 28 Minute sicher gegen den allein auf ihn zulaufenden Stürmer und im Gegenzug verzog Max mit seinem schwächeren Fuß.
In der 30. Minute halfen wir kräftig den Fürstenbergern, als wir unseren Einwurf hoch vor unser Tor spielten. Der Stürmer sagte "Danke" und schob zum 4:2 ein.
Doch wir gaben nicht auf, denn nur eine Minute später setzte sich Noah schön durch und schoss den Ball aufs Tor. Der Ball ging, na wohin schon, an das Lattenkreuz. Alutreffer Nr. 5!
Der kaum zu haltende Max eroberte sich den Ball in der eigenen Hälfte und zog verfolgt von drei Gegenspielern Richtung Tor. Leider konnte kein Mitspieler so schnell folgen, sodass nur noch ein Schüsschen auf das Tor kam.
Fünf Minuten vor dem Spielende wollten wir aus der Abwehr spielen. Das ging schief und der Ball schlug zum 5:2 im Dreiangel ein. Das Spiel schien gelaufen, aber nicht mit uns: In der 47. Minute gab es einen Freistoß kurz hinter der Mittellinie. Jonas schoss scharf aufs Tor und Max lenkte ihn entscheidend ab; 5:3. Den fälligen Anstoß fing Max ab, "spazierte" durch die Reihen und schob überlegt ein. Nur noch 5:4. Wir hatten Oberwasser und die Fürstenberger Jungs weiche Knie. Jetzt hieß es: Alles oder nichts! Sofort stürmten wir nach vorn und erkämpften uns den Ball. Einmal konnten wir noch auf das Tor schießen, verfehlten es leider.
Diese Niederlage müssen sich wohl die Trainer anrechnen, weil sie im Training das Aluminium als Treffer werteten um genaues schießen und passen zu üben.
Hier der Blick auf die Spielergebnisse der Kreisliga E - Junioren.(tk)



B-Junioren: Auf Tuchfühlung

SV Glienicke Nordbahn vs. SpG Falkenthal/Liebenwalde/Löwenberg 1:5 (1:3)
SV Eintracht Bötzow vs. SpG Falkenthal/Liebenwalde/Löwenberg 1:4 (1:1)
Am 7. und 8. Spieltag konnte unsere Spielgemeinschaft zwei Auswärtssiege verzeichnen.
Vor der Ferienpause ging es nach Glienicke. Auch wenn man spielerisch nicht überzeugen konnte, sprang am Ende doch ein klarer 1:5-Erfolg heraus. Matty und Robin sorgten für eine Zweitoreführung. Nach dem Anschlußtreffer der Gastgeber stellten Nick noch vor der Pause, Kevin und Arthur den Sieg sicher.

In Bötzow mußten wieder alle Spieler durchspielen, da kein Auswechselspieler vorrätig war. Doch es ging gut.
Zu Beginn nutzte der Gastgeber unser inkonsequentes Deckungsverhalten nach 10 Spielminuten zur Führung. Nach einer Torannäherung durch Pfosten- und Lattentreffer gelang Nick der verdiente Ausgleich noch vor dem Pausenpfiff.
Im zweiten Abschnitt zeigte unser Team mehr gekonnte Spielzüge, so beim 1:2 durch Kevin, sehr schön vorbereitet durch Lieven´s Pass in die Tiefe.
Auch das dritte Tor geht auf Kevin´s Konto, ehe Robin mit einem herrlichen Distanzschuß von der 16-Meter-Linie den überragend haltenden Keeper der Bötzower zum 1:4-Endstand überraschte.
Nach dem 8. Spieltag hat unsere SG nun wieder Kontakt zum Spitzenreiter der Liga hergestellt.
Hier der Blick auf die Spielergebnisse der Kreisliga B - Junioren.(rd)



E-Junioren: Super Spiel, verdient eine Runde weiter

SG Löwenberg /Falkenthal /Liebenwalde vs. Blau-Weiß Leegebruch 8:1 (3:1)
Am 02. Novembar wurde um 09:00 Uhr die zweite Runde im Kreispokal angepfiffen - einen ungünstigeren Zeitpunkt konnte man für die Kinder kaum finden.
Unsere Jungs zeigten, dass das Training in den Ferien richtig war. Sie waren von Anfang an hell wach und drückten den Gegner aus Leegebruch in die eigene Hälfte. In der ersten Minute gab es gleich einen Lattenschuss von Fabi, den Nachschuss verzog Robin noch knapp. Nach fünf Spielminuten spielte Jannis im Tor Timo direkt an, der den gut freigelaufenen Fabi anspielte. Seine Eingabe schoss Robin aufs Tor, doch der gute Torwart aus Leegebruch parierte ihn. Gegen den Nachschuss von Noah war er dann aber machtlos. Es stand 1:0.
Direkt im Anschluss knallte Robin den Ball an den Pfosten. In der zehnten Minute war es wieder Fabi der das 2:0 vorbereitete. Sein Schuss wurde gehalten und Timo staubte ab.
Unsere Jungs spielten weiter konzentriert. Mit guten Kombinationen ließen wir den Gegner laufen. So erspielten wir uns weitere Chancen. In der siebzehnten Minute folgte dann das 3:0. Max fing einen Querpass an der Mittellinie ab, setzte sich im Sprint gegen zwei Gegenspieler durch und schob überlegt ein.
Nun wurde Robin durch Jonas ersetzt. Kurz vor der Halbzeit waren wir kurz unaufmerksam als ein Leegebrucher allein auf unser Tor zulief. Fabi setzte nach und verhinderte den Torschuss. Die folgende Ecke klärten wir nicht konsequent, sodass der Nachschuss an die Latte flog. Den Nachschuss parierte Jannis noch stark, konnte ihn aber nicht festhalten. Ein Leegebrucher setzte nach und erzielte das 3:1. Damit ging es in die Pause.
Die zweite Halbzeit begangen wir wieder in der Anfangsformation.
In der 26. Minute ging es gleich weiter. Noah setzte sich rechts gut durch und bediente Timo vor dem Tor, der den Ball zum 4:1 einschob.
Nach 35 Spielminuten kam Jonas für Robin in die Partie.
Weitere Chancen blieben ungenutzt. Maxi erzielte nach einer Ecke von Jonas mit dem Kopf das 5:1 (40.). Jetzt schien Leegebruch aufzugeben. Nur zwei Minuten später fing Timo einen schlecht ausgeführten Abschlag ab und zog mit links ab. Der Schuss ging dem Keeper unter dem Körper durch, 6:1.
Max bekam den Ball auf der rechten Seite und zog zum Tor. Seinen Schuss wehrte noch ein Spieler mit der Hand ab, den Nachschuss versengte Max dann zum 7:1 (44.).
Den Schlusspunkt mit dem 8:1 setzte wieder Max. Nach einer Ecke kam Noah an der Grundlinie an den Ball, legte zurück auf Timo, dessen Schuss gehalten wurde. Dann war Max da und schob ein.
Durch eine konzentrierte Leistung, hohe Laufbereitschaft aller Spieler und das gute Passspiel zeigten wir ein sehr gutes Spiel und zogen verdient in die nächste Runde des Kreispokals ein.(tk)



Füchse-Frauen: Jubelarien unerwünscht

FSV Lok Eberswalde vs. Falkenthaler Füchse 2:5 (2:0)
Am vergangenen Sonntag kam es in Eberswalde zum Pokalviertelfinale gegen unsere Füchse-Frauen. Die Voraussetzungen waren klar. Falkenthal ging nicht als Favorit ins Spiel. Schließlich spielte man gegen den derzeitigen Ligaprimus und ungeschlagenen Tabellenführer. Falkenthal konnte jedoch wieder auf einige Stammkräfte zurückgreifen, die beim 2:2 im Punktspiel nicht dabei waren, eine Unbekannte für den Gastgeber - ein kleiner Vorteil für uns.
Eberswalde begann besser und man bekam die agile Franzis Wrobel nicht in den Griff. Einen Konter konnte sie früh nutzen und erzielte das 1:0 (13.). Kurze Zeit später auch noch das 2:0 für Lok (23., Wrobel).
Falkenthal stellte um und kam nun besser ins Spiel. Entgegen der Berichterstattung auf der Lok Seite fand das Falkenthaler Spiel statt. Chancen waren auf beide Seiten vorhanden. Die Besseren sogar für die Füchse, aber das alte Leid, die Chancenverwertung. Der gute Schiedsrichter ließ sich auch nicht vom Lok Trainer beeinflussen als dieser lautstark den Schiedsrichter aufmerksam machen wollte, dass seine Spielmacherin kurz vor einem Zweikampf stand und er vorrausschauend schon mal ein Foulpfiff forderte. Es war ein faires Spiel, sei gesagt.
So ging es mal wieder mit 0:2 in die Pause. Aber das kannten wir schon aus dem Punktspiel und auch da holten wir noch ein Remis.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit war Eberswalde in Unterzahl, da eine Spielerin verletzt ausschied und man keine Auswechselspieler auf der Bank hatte. Dies nutzte Falkenthal um mehr Druck zu machen. In der 46. Minute dann der Anschlusstreffer durch ein Eigentor.
Danach ein Spiel auf ein Tor. Chancen in Minutentakt waren angesagt und Eberswalde konnte anscheinend nicht mehr. Folgerichtig das 2:2 durch Diana mit einen satten Schuss aus fast 20Metern (53.). Das 3:2 durch Larissa für Falkenthal (60.) war die logische Konsequenz aus dem Dauerdruck den unser Team aufbaute.
Dann das Tor des Tages. Jessi setzt sich auf der linken Seite durch und aus einem unmöglichen Winkel zimmerte sie das Leder in die hintere Ecke (64.). Entscheidung war gefallen und die Füchse-Frauen wussten dies. Der Jubel nach dem Treffer war riesig. Drehte man doch das Spiel gegen den Tabellenführer (auch wenn Lok die zweite Halbzeit mit einer Frau weniger spielen musste), der sehenswerte Treffer und die endgültige Entscheidung. Da ließen die Füchse Frauen ihrer Freude freien Lauf. Das hat nix mit Jubelarien zu tun (siehe Lok-Bericht). Das war weder provozierend oder beleidigend wie es eventuell rüber gekommen ist und man im Unterton heraus hört.
Im Anschluss spielte Lok sogar mit 2 Spielerinnen weniger, da noch jemand gesundheitlich ausschied.
Das 5:2 durch Diana war dann der Schlusspunkt (79.). Obwohl man vier Minuten vor Schluss von Seiten des Gastgebers den Abbruch des Spiels forderte. Uns war es egal . Wir stehen im Halbfinale! (hl)



D-Junioren: Glückliche Gesichter

SG Löwenberger SV / Falkenthaler Füchse vs. Grüneberg 6:0 (1:0)
Nach der grandiosen Vorstellung gegen Bötzow stand das Nachbarschaftsderby gegen Grüneberg an. Alle haben sich für diesen Tag besonders viel vorgenommen und wollten zeigen, dass die Platzierung in der Tabelle keine Eintagsfliege ist.
Beide Teams begannen sehr konzentriert und ließen kaum Chancen zu. Unsere SG spielte mutig nach vorn und hatte mehr Spielanteile. Unsere Defensivabteilung mit Louis, Lauritz, Rudi und Tim konnte aber alle Vorstöße der Grüneberger vereiteln.
Es dauerte bis zur 22. Minute ehe Cedric, nach fantastischer Vorarbeit von Niklas H., mit feiner Schusstechnik direkt zum 1:0 vollenden konnte. Im weiteren Spielverlauf war zu merken, dass unsere Jungs mutiger wurden und die Nervosität legte sich mit jeder weiteren Spielminute.
Nach der Halbzeitpause drückte unsere SG sofort auf das Tor der Grüneberger. Lauritz konnte nach super Einzelleistung das 2:0 für unsere Farben erzielen. Nun konnten unsere Jungs befreit aufspielen und kombinierten so wie am sechsten Spieltag gegen die Bötzower Eintracht. Dem 3:0 durch unseren Goalgetter Mats in der 36. Minute, folgte nach herrlichem Kopfballtreffer durch Justin das 4:0 in der 44. Minute.
Die Grüneberger blieben bei ihren Kontern aber immer wieder gefährlich. Doch unsere beiden Keeper Tim und später Jannik sollten an diesem Tage nicht überwunden werden. Vielmehr sorgten Mats (45.) und wiederum Cedric (54.) für den, auch in dieser Höhe, verdienten Sieg.
Alle waren nach dem Abpfiff sehr glücklich. Vielen Dank an den Schiedsrichter für eine tadellose Leistung.
Hier der Blick auf die Spielergebnisse der Kreisliga D - Junioren.(tk)



Füchse I: Gute Leistung aber Geschenke verteilt

TSV Chemie Premnitz vs. FC Falkenthaler Füchse 1994 1:1 (1:0)
Tore:
1:0 Max Reinefeldt (36.), 1:1 Robert Reimann (54.)
Gelb /Rot: Martin Otto (64.)

Am 7. Spieltag der Landesliga Nord reisten unsere Füchse mit kleineren Umwegen nach Premnitz zum Elften der Tabelle.
Die Anfangsphase gestaltete sich sehr ausgeglichen und die Defensiven beider Mannschaften standen sehr stabil. Die erste Möglichkeit hatten unsere Füchse durch Stephan Lißner, nach einer scharfen Hereingabe von Hannes Krämer nahm "Lissi" den Ball gekonnt an, umkurvte noch einen Gegenspieler aber im letzten Moment war TSV-Keeper Felix Baitz zur Stelle (7.).
Auf der anderen Seite sorgte nur ein abgefälschter Schuss von Martin Otto für Gefahr, der Ball ging aber drei Meter neben das Füchse-Gehäuse.
Unsere Falkenthaler Füchse spielten immer wieder gefährlich über die Außen aber der letzte Ball im Strafraum kam meist zu ungenau und wurde leichtfertig vertändelt. Distanzschüsse von Christopher Franz und Robert Reimann waren zu harmlos für Felix Baitz im Tor des TSV. Mehr passierte nicht bis zur 36. Minute. Ein langer Ball wurde von Björn Stuhlmacher verlängert und Füchse-Verteidiger Hannes Krämer klärte den Ball nicht resolut, dazu kam noch ein Missverständnis mit Füchse-Keeper Florian Jäger und der Ball trudelte ins Tor. Als Torschütze wurde Max Reinefeldt angegeben, der in dieser Szene noch nachsetze und so einen Anteil an der schmeichelhaften Führung der Gastgeber hatte -1:0 (36.).
Total von der Rolle zeigten sich die Füchse bis zur Halbzeit obwohl Robert Reimann sich nochmal energisch gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und aus 16 Metern knapp verzog (41.). Stuhlmacher hatte für die TSV noch eine Möglichkeit nach einem verunglückten Abstoß (43.).
Unsere Füchse wollten den weiten Weg nach Premnitz aber nicht umsonst gemacht haben und legten jetzt nach. Nach Pass von Reimann war Stephan Lißner halblinks frei durch, wurde erst geblockt und scheiterte im zweiten Versuch an Baitz (48.).
Die Schlagzahl erhöhten jetzt eindeutig die Füchse und wollten den schnellen Ausgleich. Toni Schindler tankte sich auf der rechten Seite hervorragend durch und vergab dann leider kläglich aus Nahdistanz, eine hundertprozentige Einschusschance (52.).
Zum Glück machte es Robert Reimann zwei Minuten später besser (54.). Trocken vollendete unsere Nr. 17 links unten in die Ecke nachdem er super nachgesetzt hatte. Nur wenig später eine kuriose Entscheidung vom Schiedsrichter, Reimann setzte sich auf dem Flügel durch und die Hereingabe verpasste Patrick Peter knapp, Steven Herfort stand da und wollte einschieben, da ertönte ein Pfiff. Alle Spieler dachten Abseits, aber nein, der Schiedsrichter pfiff den Vorteil für die Füchse zurück und entschied auf Freistoß für Falkenthal, unglaublich! Ein sicheres Tor verwehrt.
Danach verflachte die Partie etwas. Falkenthal investierte weniger und Premnitz kam nun auf, meistens endeten die Bemühungen aber am Sechzehner der Füchse. In der 64. Minute war der Gastgeber nur noch zu zehnt auf dem Platz, Martin Otto bekam wegen Unsportlichkeit die Ampelkarte und Rodger Bruse bekam Gelb, leider seine Fünfte. Er fehlt im nächsten Heimspiel gegen FSV Babelsberg (25.10. 14:00 Uhr).
Dann kam wieder die Zeit der Geschenke, Innenverteidiger Maximilian Koch wollte seinen Gegenspieler narren bzw. düpieren, blöd nur das er der letzte Mann war. TSV-Stürmer Björn Stuhlmacher luchste Ihm den Ball ab, schoss sofort aus 45 Metern, zum Glück ging sein Schuss an die Latte (75.).
Falkenthal machte zu wenig aus der Überzahl und spielte mit wenig Struktur, kleine Möglichkeiten ergaben sich noch für beide Teams aber am Ende stand ein gerechtes Unentschieden. Sicherlich wäre für unsere Füchse-Elf mehr drin gewesen.
Hier der Blick auf die Spielergebnisse der Landesliga Nord.(sh)



E-Junioren: kämpferisch starke Leistung

SG Löwenberg /Falkenthal vs. Oranienburger FC Eintracht 3:3 (3:2)
Am 14.10.14 wurde um 17:00 die Partei gegen den FC Eintracht Oranienburg angepfiffen. Nach den letzten beiden Ergebnissen hatten wir uns viel vorgenommen und wollten zeigen, dass wir besser Fußball spielen können.
Leider waren wir noch nicht ganz richtig auf dem Platz da es stand schon wieder 0:1. Die Oranienburger spielten in der 1 Minute vor unser Tor, wir klärten nicht und der Ball wurde über Jannis ins Tor gehoben.
Diesmal kam aber die Reaktion, die sich die Trainer wünschten. Alle Spieler rückten näher an die Gegenspieler heran störten sie dadurch. Jannis im Tor hielt mit einigen guten Paraden der Mannschaft den Rücken frei. In der zehnten Minute setzte Robin einen Verteidiger unter Druck und eroberte so den Ball. Gekonnt setzte er den Ball zum 1:1 in die Maschen.
Nach dreizehn Spielminuten hatten die Oranienburger eine Ecke, die der eingelaufene Oranienburger zum 1:2 einköpfte. In der nächsten Minute eroberte Noah den Ball und passte auf Robin, der direkt zu Timo weiterleitete. Von links schoss er dann den Ball in die rechte obere Ecke zum 2:2.
Das Spiel war ausgeglichen und es ergaben sich auf beiden Seiten weitere Chancen. In der siebzehnten Minute nutzten wir eine zum 3:2. Noah warf den Ball von der linken Seite auf Timo, der sich gut durch setzte und vor das Tor flankte. Robin war sehr gut mitgelaufen und hatte kein Problem den Ball einzuschieben.
In der Halbzeit gab es lobende und warnende Worte der Trainer. Jonas kam für Robin auf der rechten Angriffsseite.
Gleich in der 28. Minute kam der Ball auf ihn und nach einem langen Sprint schoss er gut aufs Tor. In der Folgezeit bejubelten unsere zahlreichen Fans jede Balleroberung oder Torwartaktion. In der 35. Minute musste Max eine Pause haben und wurde durch Robin ersetzt.
Zwei Minuten später gab es wieder eine Ecke für Oranienburg und der Ausgleich fiel. Diesmal deckten wir zwar besser, verfehlten aber den Ball und brachten ihn nicht aus unserem Strafraum. Mit einem guten Schuss wurde Jannis bezwungen.
Anschließend kam Fabi für Noah in die Partie. Jede Mannschaft hatte noch gute Chancen, den Sieg davonzutragen. Letztlich blieb es beim gerechten Unentschieden.
Heute präsentierte sich unsere Mannschaft in einem ganz anderen Bild. Sie kämpfte vorbildlich, ließ die technisch etwas stärkeren Oranienburger nicht ins Spiel kommen und erzielte schön heraus gespielte Tore.
Die Aufstellung: Jannis, Oskar, Noah, Maxi, Timo, Robin, Max, Jonas und Fabi
Hier der Blick auf die Spielergebnisse der Kreisliga E - Junioren.(tk)



Füchse-Frauen: Gut erholt ...

Falkenthaler Füchse vs. FSV Forst Borgsdorf II 3:2 (1:1)
... zeigten sich die Füchse-Frauen am vergangenen Sonntag beim Heimspiel gegen Borgsdorf II nach der überraschenden aber völlig verdienten Niederlage in der Vorwoche gegen Birkenwerder. Mann konnte nach Wochen wieder einige andere Gesichter in der Mannschaft sehen. Diana und Larissa kehrten zurück. Dafür musste man kurzfristig auf Jessi verzichten.
Borgsdorf begann besser, Falkenthal kam nicht richtig ins Spiel. Die Zuordnung fehlte zunächst noch. Die agile Charlotte Lemke von Borgsdorf war kaum zu stoppen. In der 10.Minute dann auch das 0:1 durch Charlotte Lemke.
Falkenthal bekam dann mehr vom Spiel und konnte selber Akzente setzen. Zweimal ein herrliches Anspiel in die Spitze, jedoch schoss man freistehend die gegnerische Torfrau an.
40.Minute - Abstoß Borgsdorf, Diana ging konsequent dazwischen und traf den Pfosten. Nachschuss Larissa Pfosten. Nachschuss Katharina und endlich das Tor. Halbzeitpfiff.
Zu diesen Zeitpunkt verdient und gerecht. In der zweiten Halbzeit war Falkenthal das bessere Team. Folgerichtig auch das 2:1 durch Larissa in der 48.Minute.
Es war ein gutes Spiel beider Mannschaften. Chancen hatten beide Teams. Diana jedoch nutzte eine zum 3:1 für die Füchse. Das Spiel schien entschieden zu sein, doch Borgsdorf setzte nochmal alles auf eine Karte. In der 72.Minute dann das 3:2 wiederum durch die starke Charlotte Lemke.
Die letzten Minuten überstanden die Füchse-Frauen und man konnte endlich mal wieder einen Dreier einfahren.
Nächsten Sonntag geht es dann zum Pokalspiel nach Eberswalde, die derzeit die Kreisliga anführen, jedoch konnte man bereits im Punktspiel ein Punkt aus Eberswalde mitnehmen .
Hier der Blick auf die Spielergebnisse der Kreisliga Frauen.(hl)



E-Junioren: Keine Übersicht, kein Zweikampfverhalten

1. SV Oberkrämer vs. SG Löwenberg /Falkenthal 5:1 (4:0)
Am vergangenen Freitag fuhren wir nach Vehlefanz zur Partie gegen Oberkrämer. Kurz nach 17:00 Uhr war auf dem Kunstrasenplatz Anstoß durch die nicht immer sicher wirkende Schiedsrichterin.
Wir hatten uns nach dem Mittwochspiel gegen Zehdenick viel vorgenommen und hatten gleich die erste Chance durch Max mit einem sehr guten Schuss, den der noch bessere Torwart halten konnte.
Oberkrämer setzte sich in der zweiten Minute auf der rechten Seite durch und flankte vor unser Tor. Weder Maxi noch Jannis gingen energisch zum Ball, sodass die Fußspitze des Stürmers reichte um den Ball ins kurze Eck zum 1:0 zu spitzeln. Nur eine Minute später parierte Jannis einen Schuss auf unser Tor. Der Abpraller blieb 8 Meter vor unserem Tor liegen. Wieder im Tiefschlaf versunken schaffen es weder Maxi, Robin oder Jannis den Ball wegzuschlagen. Die Gastgeber bedankten sich dafür mit dem 2:0. Nichts war davon zu sehen, dass wir unsere Fehler vom Mittwoch vergessen machen wollten.
Jonas kam für Noah, der auf den angrenzenden Steinen ausrutschte und sich den Po stieß. Fabi ersetze Robin in der Verteidigung und Max ging für Oskar in die Offensive. In der sechsten Minute gelang es Max einen Abstoß abzufangen. Seinen Schuss verlängerte Oskar noch mit dem Kopf in die lange Ecke, aber wieder war der Oberkrämer Torwart zur Stelle. Nur eine Minute später kombinierte sich Oberkrämer gut auf der linken Seite durch und erzielte das völlig verdiente 3:0.
In der fünfzehnten Minute hielt Jannis gut, bekam den Ball aber ins Gesicht und blieb weinend liegen. Die Schiedsrichterin unterbrach das Spiel nicht und Oberkrämer erzielte mit zwei Versuchen das 4:0.
So etwas geht im Nachwuchs meiner Meinung nach gar nicht. Wenn ein Kind berechtigt weinend am Boden liegt, dann muss das Spiel unterbrochen werden.
In der 23. Minute passte Max nochmal auf Timo, der genau in die Arme des Torwartes schoss.
In der Kabine gab es dann klare Worte. Noah kam für Fabi und Robin für Jonas. Nun gestalteten wir das Spiel etwas offener. Max und Maxi schossen nicht genau genug aufs Tor. In der 33. Minute kam dann Jonas für Robin. Timos Schuss wurde zur Ecke geklärt (37.). Die anschließende Ecke köpfte der einlaufende Max zum 4:1 ein. In der 40. Spielminute führte Jannis einen Abstoß nicht gut aus. Der Ball kam prompt zurück und schlug zum 5:1 ein. Nach 42 gespielten Minuten kam dann Fabi noch für Noah. Zweimal schossen wir noch ergebnislos auf das Tor. Dann erlöste der Schlusspfiff unsere Mannschaft.
An diesem Tag ließen wir alles vermissen, was für ein gutes und erfolgreiches Spiel notwendig ist. Keine Übersicht, keine Abspiele, kein Zweikampfverhalten. All dies präsentierte Oberkrämer und deshalb verließen die Gastgeber verdient als Sieger den Platz.
Hier der Blick auf die Spielergebnisse der Kreisliga E - Junioren.(tk)



E-Junioren: Turbulente Schlussphase

SG Löwenberg /Falkenthal vs. SV 1920 Zehdenick 6:7 (1:3)
Am 08.10.14 fand das Nachholspiel zwischen Falkenthal/Löwenberg und Zehdenick statt. Anstoß war um 17:20 Uhr, weil in Löwenberg das Finale zu "Jugend trainiert für Olympia" erst um 16:00 Uhr mit dem Sieg der Löwenberger Schule endete und viele Spieler dort aktiv waren.
Schon mal vorweg: Es war ein Spiel, das verrückter nicht sein konnte!
In der zweiten Minute gab es einen Eckball für Zehdenick, den Jannis nicht fangen konnte und direkt vor einen Zehdenicker abprallen ließ. Diese Chance nutzte dieser sofort zum 0:1.
Nach fünf Minuten die gleiche Situation auf der Gegenseite mit gleichen Ablauf. Nur dass Maxi den Ball nicht traf und die Situation verpuffte. In der achten Spielminute setzte sich Timo links durch und flankte genau auf Robin, der alleine vor dem leeren Tor stand. Leider wollte er mit einem satten Schuss den Ausgleich erzielen und schlug über den Ball. Nur eine Minute später kam es dann so wie immer, wenn man seine Chancen nicht nutzt. Ecke Zehdenick, Kopfball und 0:2. Leider zeigte sich kein Löwenberger für den Torschützen zuständig.
Noah kam in der zehnten Minute für Jonas und belebte die rechte Seite. kurze Zeit später warfen wir ein, Robin verlängerte den Ball und Timo hob den Ball zum 1:2 in die Maschen.
In den nächsten Minuten gab es mehrere Chancen für den Ausgleich, die leider ungenutzt blieben und wieder wurden wir bestraft. Eigentlich eine harmlose Situation: Zehdenick hatte den Ball und ging von unserem Tor weg in Richtung Eckfahne. Fabi stand dahinter. Leider ließ er sich durch eine Körperdrehung überraschen und der Zehdenicker flankte vor unser Tor. Hier stand ein Zehdenicker ungedeckt und erzielte das 1:3. So ging es in die Pause.
In der Kabine gab es aufmunternde und aufrüttelnde Worte für unsere Jungs. Max kam jetzt für Robin in die Mannschaft. Leider folgte gleich das schlimmste Gegentor für uns. Auf der linken Seite flankte ein Zehdenicker auf Gut glück vor unser Tor. Hier waren sich Jannis und Maxi nicht einig und jeder schaute den anderen an. Nur leider keiner beachtete den Ball, der in die langen Ecke zum 1:4 kullerte.
Nun kam Robin für Fabi. In der 33. Minute machten wir es dann wieder besser. Eine Zehdenicker Ecke köpfte Noah raus und sprintete hinterher. Timo erlief den Kopfball und setzte sich auf der linken Seite durch. Seine Flanke verwerte der durchgelaufene Noah zum 2:4.
Aber die Hoffnung wurde gleich wieder zunichte gemacht. Direkt vom Anstoß setzte ein Zehdenicker zum Solo an und vollendete zum 2:5.
Jonas kam in der 37. Spielminute für Maxi und warf zwei Minuten später ein, die Kopfballverlängerung nahm Timo auf und verkürzte auf 3:5.
In den nächsten beiden Minuten mussten wir noch 2 Tore zum 3:7 hinnehmen. Jetzt wurde es verrückt und lies unsere Fans jubeln: Robin fängt einen Abstoß ab und erzielte das 4:7 (42.), Jannis hielt einen tollen Schuss fest und uns im Spiel (45.), Max setzt sich gegen 3 Spieler durch. Sein Schuss wird pariert (47.), Max verlängert auf Timo, der alleine auf Tor läuft aber das Tor verfehlt (47.), Jonas spielte auf Noah, der direkt zu Timo und Tor; 5:7 (49.), Timo auf Robin, der mit einem satten Schuss das 6:7 in der Nachspielzeit erzielte.
Schade, wann man 6 Tore erzielt und nicht als Sieger vom Platz geht. Es war ein schönes Spiel und die Zehdenicker haben nicht unverdient gewonnen, weil wir in einigen Situationen nicht klug genug gespielt haben.
Hier der Blick auf die Spielergebnisse der Kreisliga E - Junioren.(tk)



B-Junioren: Wieder in der Spur

SG Falkenthal/Liebenwalde/Löwenberg vs. SG BBC08/Bergfelde/Borgsdorf 2:0 (0:0)
Im Heimspiel am vergangenen Samstag konnte unsere Spielgemeinschaft gegen den bis hierhin Führenden der Ligatabelle einen wichtigen Dreier einfahren und hält so wieder Kontakt zu denSpitzenrängen.
Es entwickelte sich von Beginn an ein intensives und bisweilen auch verbissenes Spiel zwischen den Strafräumen. Der Gast hatte in der ersten Spielhälfte dabei mehr Spielanteile und konnte sich einige verheißungsvolle Torchancen erarbeiten.
Die Füchse hatten Glück, dass einige Bälle zu ungenau vor das eigene Tor kamen und so vorbei gingen oder entschärft werden konnten. Die Abwehrarbeit stand im Vordergrund, weil nach vorne nicht allzu viel ging und ebenso ungenaue Pässe gespielt wurden. Das 0:0 zur Pause war folgerichtig.
Im zweiten Spielabschnitt neigte sich die Waage leicht auf die Seite der Füchse.
Eine Einzelaktion brachte die Führung. Robin zog zentral an. Den ersten Schuss konnte der gute Gästekeeper noch parieren, beim Nachschuss war er machtlos (44.).
Der Gast nun nicht mehr so zwingend, weil alle Füchse sehr gut gegen Ball und Gegner arbeiteten. In der 73. Spielminute kam unser Team noch einmal geordnet in den Gästestrafraum. Arthur schloss den besten Angriff mit seinem ersten Saisontreffer ab und sorgte für die Entscheidung, Endstand 2:0.
Im Spielverlauf fiel ein Gästespieler bei einem Zweikampf unglücklich auf die Schulter und musste nach Spielende notärztlich versorgt werden. Ihm wünscht das gesamte Füchse-Team gute Besserung und alles Gute!
Vor der Ferienpause stehen noch zwei Auswärtspartien an. Samstag zu Gast in Glienicke, trifft man am folgenden Dienstag in Bötzow auf den neuen Spitzenreiter SV Eintracht.
Hier der Blick auf die Spielergebnisse der Kreisliga B-Junioren.(rd)



D-Junioren: Trainingsfleiß zahlt sich aus

SG Löwenberger SV /Falkenthaler Füchse vs. Eintracht Bötzow 9:1(7:0)
Nach der enttäuschenden Vorstellung gegen Gransee hatten wir uns für das Punktspiel gegen Bötzow ganz viel vorgenommen. Am Montag haben alle hervorragend trainiert und entsprechend konzentriert war die Vorbereitung auf das Punktspiel am vergangenen Donnerstag.
Es ging gleich los wie die Feuerwehr. Heute waren unsere Jungs gar nicht zu bremsen. Unsere SG setzte sich gleich in der gegnerischen Hälfte fest und konnte sich Chancen erspielen. Niklas E. (7.), Mats (8.), Niklas H. (13.) und wiederum Mats (15.) machten deutlich, wer heute als Sieger vom Platz gehen würde. Unsere Jungs kombinierten sich immer wieder herrlich durch die Bötzower Abwehrreihen.
Unser Mittelfeld mit Cedric, Niklas E. und Niklas H. gestalteten das Spiel gut über die Außenbahnen und fütterten unsere Sturmspitze Mats mit tollen Eingaben. Dieser bedankte sich mit seinen Treffer Nummer drei zum 7:0 Halbzeitstand.
Cedric und Niklas E. konnten zwei schöne Angriffe mit dem 5:0 und 6:0 vollenden und belohnten sich ebenfalls für Ihre tolle Leistung.
Nach der Pause ging es gleich so weiter und Mats vollendete zum 8:0. Im Gefühl des sicheren Sieges schaltete unsere SG einen Gang runter und so kamen die tapferen Bötzower zum Anschlusstreffer. In diesem Spiel ließen sich unsere Jungs davon aber nicht beeindrucken und nahmen das Heft des Handelns wieder in die Hand.
Nach schönen Einzelaktionen durch Rudi, Louis und Lauritz, die noch nicht mit Treffern belohnt wurden, war Niklas H. wiederum zur Stelle und markierte den 9:1 Endstand.
Ein ganz toller Erfolg unserer SG, die nun endlich für den betriebenenAufwand belohnt wurden. Weiter so!
Auch dieses Mal herrschte sehr angenehme und sportlich faire Stimmung von beiden Mannschaften und Ihren Fans auf dem Sportplatz.
Unser nächster Gegner auf dem Löwenberger Sportplatz ist am 15. Oktoberder Ortsnachbar aus Grüneberg. Wir hoffen auf reichlich Unterstützung durch unsere Fans und Eltern.
Hier der Blick auf die Spielergebnisse der Kreisliga D-Junioren.(mk)



E-Junioren: Verdienter Auswärtssieg

Eintracht Bötzow vs. SG Löwenberg /Falkenthal /Liebenwalde 1:7 (0:4)
Am 01.10.14 fuhren wir nach Bötzow zum Punktspiel. Wir möchten uns an dieser Stelle nochmal recht herzlich bei den Verantwortlichen aus Bötzow bedanken, dass das Spiel um eine Stunde verschoben wurde. So konnten alle Spieler und Trainer pünktlich anreisen. Um 17:45 Uhr war dann Anstoß.
Wieder offensiv eingestellt legten unsere Jungs los und beeindruckten damit den Gegner. Robin scheiterte mit einem guten Schuss am Schlussmann der Bötzower.
In der siebenten Minute spielte Max auf die linke Seite zu Timo, der seinen Gegenspieler mit einer Finte täuschte und überlegt ins lange Eck zum 1:0 einschoss.
Nun ergaben sich für beide Mannschaften gute Chancen, die die guten Torhüter beider Mannschaften zunichtemachten. Aber gegen Timo war an diesem Tag kein Kraut gewachsen. In der zwölften Minute passte Max zu Jonas, der den Ball direkt zu Timo weiterleitete, dieser erzielte das 2:0.
Nach achtzehn Minuten schlug Jannis einen Freistoß von der Mittellinie vors Tor und Robin vollendete zum 3:0. Kurz vor der Halbzeit gab es dann noch das 4:0. Nach einem Einwurf von der rechten Seite lief der Ball quer durch den Strafraum. Maxi setzte nach und erreichte ihn noch im Feld. Den heraneilenden Verteidiger ließ er "aussteigen" und lief aufs Tor zu. Er wurde nicht energisch angegriffen und schob den Ball überlegt ins Tor. Für mich das schönste Tor des Spiels.
In der Pause kamen dann Oskar für Jonas und Max, der nur wenig in der ersten Halbzeit spielte für Fabi. Jannis wechselte in den Sturm.
Die offensive Ausrichtung behielten wir bei und der Torwart wurde zum ersten Abwehrspieler. Das brachte noch mehr Druck auf das Bötzower Tor. Mit guten Kombinationen kamen wir gute in Schusspositionen, konnten sie leider nicht nutzen.
In der 36. Minute setzte Jannis zum Schuss an, der nicht gut genug war. Daraus wurde allerdings eine Flanke für Timo, der eiskalt das 5:0 erzielte. Das 6:0 schloss wieder Timo nach einer schönen Kombination zwischen Jannis, Max und Timo.
Nach 44 Spielminuten kam es dann zum Ehrentreffer der Bötzower. Beim Versuch den Ball aus unseren Strafraum zu schlagen wurde eine Bötzower Spieler angeschossen von dem der Ball in Tor trudelte. Ein Treffer den sich die tapfer kämpfenden Jungs aus Bötzow verdient hatten.
Den Schlusspunkt setzte, na wer schon, natürlich Timo, dem heute einfach alles gelang. Jannis schoss aufs Tor und verzog leicht nach links. Hier war aber unsere heutige Tormaschine, die zum 7:1 einnetzte.
Insgesamt muss man der Mannschaft zur konzentrierten und beherzten Leistung gratulieren.
Hier der Blick auf die Spielergebnisse der Kreisliga E-Junioren.(tk)



Füchse-Frauen: Erste Saisonniederlage

SG Mildenberg 23 vs. Falkenthaler Füchse 3:0 (2:0)
Am Sonntag erwischte es nun auch die Füchse-Frauen. In Mildenberg verlor man mit 3:0. Die Vorzeichen waren klar. Erneut fehlten einige Spielerinnen und man konnte nur über den Kampf ins Spiel finden. Das Team von Heiko Lässig setzte auf Konter und dies gelang zunächst auch recht gut.
Mildenberg war spielerisch besser, aber die Falkenthalerinnen fighteten. Im Tor hielt Isabell Langner was zu halten ging und bewahrte die Füchse vor einem Rückstand.
Zwei gefährliche Konter von Falkenthal konnten leider nicht genutzt werden.
In der 25 Minute dann das 1:0 für Mildenberg durch Nicole Zorn und noch vor der Pause das 2:0 nach einen sehenswerten Angriff durch Anika Weyer.
Die Falkenthalerinnen kannten diese Situation jedoch schon. Lag man auch in den letzten beiden Spielen zur Halbzeit mit 2:0 zurück. Wir wollten nochmal Druck aufbauen um eventuell doch noch den Ausgleich erzielen. 10 Minuten vor Schluss dann die Entscheidung. Ein abgefälschter Freistoß, landete unhaltbar im Füchse-Tor (Sarah Gohla).
Am Ende ein verdienter Sieg des Meisters und eine tolle kämpferische Leistung unsere Frauen.
Nächsten Sonntag um 14:00 Uhr findet ein vorgezogenes Punktspiel gegen Birkenwerder zu Hause am Fuchsbau statt.
Hier der Blick auf die Spielergebnisse der Kreisliga Frauen.(hl)



D-Junioren: Spielberichte kompakt

SG Löwenberger SV /Falkenthaler Füchse vs. SC Oberhavel Velten 4:4 (2:3)
Am Montag (22.09.) kam es zum Punktspiel gegen die Veltener. Bei miesem Regenwetter erwischten unsere Jungs den besseren Start und gingen schnell durch Mats 2:0 in Führung. Der Vorsprung sollte unseren Jungs eigentlich Sicherheit geben. Tat er aber nicht.
Die Veltener kamen immer besser ins Spiel und passten sich geschickt durch unsere Defensive. Völlig unnötig kassierten wir den Anschlusstreffer zum 1:2 und wenig später sollte der Ausgleich und sogar die Führung für die Veltener gelingen. Der Spielfaden ging nun völlig verloren. Zum Glück war dann erstmal Halbzeit.
Nun endlich aufgewacht, begannen wir druckvoll den zweiten Abschnitt und konnten durch Cedric den Ausgleich zum 3:3 erzielen. Die Freude währte leider nur bis zu 38. Minute, dann war wieder Velten gedanklich schneller und bestrafte einen unserer zahlreichen Fehler mit dem 3:4. Unsere Jungs konnten sich heute einfach nicht ausreichend konzentrieren und fanden nie wirklich zu ihrem Spiel.
Durch eine enorme Kraftanstrengung in den letzten Minuten gelang dann Niklas E. der vielumjubelte Ausgleichstreffer zum 4:4 Endstand.
Da hatten wir nochmal Glück, waren aber für das folgende Pokalspiel gewarnt.

1. SV Oberkrämer vs. SG Löwenberger SV /Falkenthaler Füchse 0:7 (0:4)
Bei besten Fußballbedingungen begannen wir am Dienstag den 23.09. sehr konzentriert und druckvoll. Niklas H brachte Oberkrämer ein ums andere Mal auf der rechten Außenbahn durcheinander und konnte viele gute Aktionen über die rechte Seite einleiten. Dreimal Cedric (1:0, 2:0, 4:0) und einmal Lauritz (3:0) besorgten eine beruhigende Führung in der ersten Halbzeit.
Niklas E (5:0), Louis (6:0) und Mats (7:0) sorgten für das Endergebnis.
Unsere SG spielte an diesem Tag insgesamt sehr druckvoll und ließ den Ball über viele Stationen laufen. Leider war unsere Chancenauswertung trotz der sieben geschossenen Tore wieder einmal mangelhaft. Zu was dies führen kann, sollten wir im nächsten Punktspiel erleben.

Eintracht Gransee vs. SG Löwenberger SV /Falkenthaler Füchse 3:3 (1:2)
Zum Abschluss der „englischen“ Woche ging es zum Punktspiel nach Gransee. Vom Papier her eigentlich eine eindeutige Angelegenheit.
Mats musste kurz vorher verletzungsbedingt passen und konnte nicht am Spiel teilnehmen.
Nach dem wir eine halbe Stunde vergeblich auf den Schiedsrichter warteten erklärte sich ein Granseer Spielervater bereit die Partie zu leiten. Übrigens sehr souverän und sportlich fair. Vielen Dank dafür auch von unserer Seite!
Nun zum Spiel. Es lief eigentlich alles sehr gut an. Vierte Minute Niklas E. netzt zum 1:0 ein. Neunte Minute Cedric vollendet zum 2:0. Und dann verging Chance um Chance ungenutzt. In der 30. Minute wollte Tim den Ball einfach nicht wegschlagen und versuchte sich im Zweikampf mit dem Granseer Stürmer - Zweikampf verloren, Stürmer gefoult, Neunmeter gegen uns und auf einmal steht es nur noch 2:1.
Nach der Pause stellten wir dann vollends das Fußballspielen ein und ließen die Granseer völlig unmotiviert vor unser Tor. Die ließen sich nicht zweimal bitten und markierten in der 45. und 51. Minute den Ausgleich und sogar die Führung.
Nun wurden unsere Jungs wieder etwas wacher und konnten mir der nächsten Aktion prompt durch Louis den Ausgleich zum 3:3 erzielen.
Wir rannten nun Minute um Minute auf der Tor der Gastgeber an und erspielten uns Chance um Chance. Heute trafen wir leider auch aus aussichtsreichster Position das Tor nicht mehr. So mussten wir uns mit einem mageren 3:3 gegen aufopferungsvoll kämpfende Granseer begnügen.
Hoffen wir einmal, dass nun wieder jedem im Team bewusst ist, dass man für Erfolg auch über 60 Minuten konzentriert und engagiert arbeiten muss.
Hier der Blick auf die Spielergebnisse der Kreisliga D-Junioren.(mk)



E-Junioren: Verdient in Runde zwei eingezogen

Fortuna Glienicke vs. SG Falkenthal /Löwenberg 0:11 (0:6)
Am 24. September stand um 18:00 Uhr die erste Runde im Kreispokal für unsere E- Junioren an. Der Gegner auf dem Kunstrasenplatz waren die Fortunen aus Glienicke. Wir hatten uns vorgenommen, gierig auf den Ball zu sein und Tore schießen zu wollen. Dies beherzigte unsere Gemeinschaft völlig.
Gleich in der zweiten Minute legte Robin auf Max ab und der zog trocken zum 1:0 ab. In der vierten Minute legten wir nach. Jannis erkämpfte sich den Ball an der Außenlinie und passte zu Maxi, der wieder auf Jannis ablegte. Mit einem schönen Schuss ins lange Eck erzielte dieser das 2:0. Nach dem Anstoß setzten wir den Gegner weiter unter Druck und Jonas bekam den Ball. Von der Mittellinie setzt er zum Solo an und schloss es mit seinem etwas schwächeren linken Fuß zum 3:0 ab.
Nun ließ unsere SG etwas nach und wurde nachlässig. Plötzlich lief ein Fortune allein auf unser Tor zu. Unser Torwart Sören kam heraus und klärte diese Situation. Davon etwas wach gerüttelt taten unsere Kids wieder mehr.
Günstige Gelegenheiten für Maxi, Max und Robin blieben ungenutzt. In der 15. Minute passte Robin auf Max, dessen Schuss konnte der Torwart noch parieren, gegen den Flachschuss von Jonas war er dann machtlos. Es stand 4:0. Timo kam dann für Maxi und sorgte gleich für neuen Schwung. In der 19. Spielminute trat Jonas eine gute Ecke und Max vollendete per Kopf. Einfach Super!
Es kam die 23 Minute und Jonas warf den Ball ein. Der sehr agile Robin verlängerte, Max lief quer zum Tor und schob überlegt ein. Mit einem 6:0 ging es in die Halbzeit.
Nun kam Oskar für Robin und Maxi für Timo. Den Anstoß erkämpften wir uns gleich und Fabi setzte sich an der Mittellinie clever durch. Mit einem guten Schuss überlistete er den Keeper und erzielte das 7:0. Für das 8:0 sorgte wieder Max, der gut von Jonas in Szene gesetzt wurde. Den letzten Treffer erzielt der heute etwas glücklos agierende Oskar. Max fing einen Abstoß ab, passt gut auf Oskar, der den Ball annahm und ins Eck vollendete. Das Spiel endete 11:0 für unsere Spielgemeinschaft.
Man muss den Jungs ein Kompliment machen: Trotz der Überlegenheit spielten sie konzentriert und ließen nur wenige Chancen zu. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und die Laufbereitschaft war da.
So macht Fußball für Spieler, Trainer und Fans richtig Spaß, weiter so! (tk)



F2-Junioren: Knappe Niederlage trotz gutem Kampfgeist

Falkenthaler Füchse vs. BSC Fortuna Glienicke 1:2 (1:0)
Die Jungs und Mädchen unserer F2 empfingen die Fortunen aus Glienicke.
Es ging gleich zur Sache, Mika schießt, doch im letzten Moment wird der Schuss geblockt. Im Gegenzug ist Max auch gleich im Spiel und pariert sicher. Abstoß von Hille, Mika bekommt den Ball an der Mittellinie setzt sich gegen zwei Gegenspieler durch und schickt mit einem Pass Marlon. Der scheitert im ersten Versuch, bekommt aber die zweiten Ball und schließt nun platziert zur umjubelten Führung ab (4.).
Es folgte nun ein Rauf und Runter, wobei die Gäste die besseren Möglichkeiten besaßen. Die beste nach einem Eckball, als Jerome bei einem Klärungsversuch die eigene Latte traf. Hinten konnten Hille, Jerom und Ben durch viel Kampf einige Schüsse verhindern. Was durchkam war eine sichere Beute für Max. Marlon, Toni und Mika waren weiter vorn immer gefährlich für die Gästeabwehr.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurden die Fortunen stärker. Immer wieder konnten sich zwei, drei Spieler durchsetzen. Das hatte zur Folge, dass unsere Mannschaft kaum noch aus der eigenen Hälfte kam.
Doch wenn es gelang war es immer gefährlich. Hille spielt zu Nele, doch sie verzieht knapp. Auch Hille und Marlon hatten noch gute Schussmöglichkeiten.
Konnte Max bisher alles halten was kam, schlug der Ball nun über ihm zum 1:1 ein (31.). Keine zwei Minuten später dann die Führung für die Gäste. Wie schon beim Ausgleich zuvor waren unsere Spieler zu weit weg von den Gegenspielern. Zwei Minuten ohne volle Konzentration und der Gegner lag vorn. Das sollte sich auch nicht mehr ändern.
Glienicke hatte nun noch gute Möglichkeiten nach Kontern. Die Gäste verschossen auch einen Neunmeter.
Nach einer kämpferisch guten Leistung verloren wir am Ende knapp. Mit diesem Elan im Spiel sollte uns aber vor den nächsten Aufgaben nicht bange werden, weiter so!
Hier der Blick auf die Spielergebnisse der Kreisliga F2-Junioren.(rw)



E-Junioren: Einbruch in der Schlussphase

SG Löwenberg /Falkenthal /Liebenwalde vs. TuS 1896 Sachsenhausen 2:7 (0:1)
Auch weil der TuS aus Sachsenhausen nichts gegen einen Tausch des Heimrechts hatte konnten wir das Spiel vorziehen. So konnte unsere SG als auch die Kreisauswahlmannschaft am folgenden Samstag einen frischen Max einsetzten. Vielen Dank dafür nach Sachsenhausen!
Das Spiel begann verhalten, beide Teams waren bemüht den Ball in ihren Reihen zu halten. Das sah richtig Klasse aus was beide Mannschaften boten.
Das 0:1 fiel dann nach einem platzierten Linksschuss durch Sachsenhausens Torjäger Henry Fienke. Keine richtig Chance aber dennoch Tor. So lief das Spiel auch weiter bis zur Pause. Beide Mannschaften konnten sich keine klaren Chancen erspielen. Nur hier und dort der ein oder andere Schuss, aber nichts Zwingendes. So ging es in die Halbzeitpause.
Die Führung nicht unverdient, da der Gast was das Spielerische angeht das etwas bessere Team stellte.
Aus der Pause kamen unsere Jungs leider etwas unkonzentriert .Maxi spielte den Ball zu unserem Torwart Jannis zurück. Er übersah allerdings einen Gästespieler in Jannis Nähe. Beim Versuch den Ball zu klären wurde Jannis hart angegangen und blieb liegen. So hatte Nick Wittemans vom Gast kein Problem ins leere Tor abzustauben 0:2.
Doch das schüttelten unsere Jungs ab und es begann die beste Phase der Gastgeber. Früh und zielstrebig wurde der Gegner nun unter Druck gesetzt. So konnte dann Max eine tolle Kombination abschließen. Der Anschluss war geschafft und der Gast beeindruckt. Freistoß von Max und der Ausgleich war der Lohn der bis hierher guten Leistung.
Doch mit diesem Tor verloren wir den Spielfaden. Schneller Einwurf in Höhe der Eckfahne Schuss aus der Drehung und der Gast führte wieder. Erneuter Rückstand, erneutes Aufbäumen gegen die drohende Niederlage. Doch leider entschieden wir das Spiel für den TuS nun selbst. Bei zwei eigenen Abstößen spielten wir dem Gegener den Ball in den Fuß und es war entschieden 2:5.
Nun war auch der letzte Mut, der letzte Wille verschwunden und Sachsenhausen spielte mit unseren Jungs Katz und Maus und schraubte das Ergebnis auf 2:7 in die Höhe.
Am Ende bleibt die Erkenntnis das 40 sehr gute Minuten in dieser Liga nicht ausreichen werden. TuS Sachsenhausen gewann letztlich verdient, da sie heute über die gesamte Spielzeit gesehen die handlungsschnellere Mannschaft waren.
Hier der Blick auf die Spielergebnisse der Kreisliga E-Junioren.(rw)



B-Junioren: Gedankenmonolog ...

TuS 1896 Sachsenhausen vs. SpG Falkenthal/Liebenwalde/Löwenberg 2:0 (1:0)
Es ist Samstag 18 Uhr 30, endlich mal wieder Zeit Bundesligafußball vor der Röhre zu schauen. Topspiel der Woche, der BVB in Mainz. "Sohn, ... Ramos spielt, hast geseh'n? Ramos ... bei der Berliner Hertha bis letzte Saison noch der Topstürmer, feiner Kerl. Nach 'ner viertel Stunde, Ramos frei vor dem Tor ... mach es! Vorbei, na ja. Noch fünf Minuten bis zur Pause, die Blase drückt. Ramos ... an den Pfosten."Kloppos" Gesicht spricht Bände. Am Schiri liegt es jedenfalls nicht, dass die Murmel nicht ins Tor will. Meine Gedanken schweifen ab ...

"Der Schiri ..."
Es ins Samstag kurz nach 10. "Wie, der Schiedsrichter reist nicht an, und jetzt?"
Irgendwie sieht der Platz heute anders aus, warum sind denn die Fangnetze auf der Längsseite angebracht? Jetzt hab ich's auch kapiert, zwei neue Spielfelder nebeneinander.
Arthur und Pepe schaun sich die Tornetze an, waaas für Löcher! Da war doch mal was, ach ja ... Kießling lässt grüßen. Der Schiri wird's schon richten ... der Schiri, kommt der heute noch? Höre, aus dem Verein macht's jetzt einer. Na dann kann es ja los geh'n.
Anpfiff. Irgendwie sind unsere Jungs heute nicht gut drauf, schlafen die noch ...
Tor für Sachsenhausen, ich hab's geahnt. Nick hat den Ball ... schieß doch, Pfiff! Wat denn nu', Abseits? Ich hab's anders geseh'n. Arthur, nein schon wieder Abseits? Wie kann der Typ das von da sehn, ein ungutes Gefühl kommt hoch!
Jetzt wird's bunt. Pablo meckert, Gelb. Kevin aber jetzt, der muss doch drin sein. Schon wieder Gelb, so langsam verlier ich den Überblick, was schon die Fünfte? Warum wird nicht mal ein Heimspieler verwarnt? Die halten hin und der Schiri lacht, unglaublich. Pausenpfiff.
Mach in der Halbzeitpause den Schiri an "Hab noch nie so einen schlechten Schiri geseh'n!" Der zeigt mir die Flatter ... muss mich echt zusammenreißen. Hör im Hintergrund "Lern erstmal Deutsch, wenn du dich meldest" Der meint meine Frau!? Denk an den Spruch am Stadioneingang, von wegen beleidigende Äußerungen und so ... Schau mir den Kerl an, der so etwas von sich gibt ... "Wir sprechen uns noch".
Zweite Halbzeit. Es läuft einfach nicht. Die Jungs kommen mit der Gangart der Gastgeber auf dem kleinen Platz nicht klar. Aber es wird auch alles zurückgepfiffen. Nicht nur Nick ist beeindruckt, traut sich nichts mehr zu. Lass gut sein Junge, sonst holst du dir noch "Rot" ab.
Jonathan nimm du ihn, nein Pepe du ... der Ball ist drin, das war's dann wohl!
Pablo muss mächtig einstecken, liegt am Boden, Schiri pfeif doch endlich ab. Die Mutter ist außer sich. Gerangel, Sohn wird geschubst ... Schiri, Pfeife und Karte vergessen? Unbegreiflich, was da passiert.
Schlusspfiff, suuuper Spiel! Disziplinlosigkeiten der Gastgeber und reaktionsweise auch unserer Spieler. Der Schiri hat von Fußball richten keine Ahnung, die Unparteilichkeit geht über Bord. 2:0 verloren, wer selbst nicht trifft!
Das "Wie" ist grotesk, man muss es einfach gesehen haben!
Vor der Kabine. Heim-Spieler eben noch auf'm Platz daneben benommen, jetzt mit der Kippe im Hals. Geht's noch? Schon mal was von Jugendschutz gehört?
Sag dem Typen, der denkt er könne besser deutsch sprechen als andere: "Leider eine Chance verspielt!" Der lässt den Kiefer hängen, kapiert nichts ... woher auch? Auf der Rückfahrt nachdenklich ..."

Komm wieder zu mir... 65 Minuten gespielt, Ramos muss runter ... ohne Tor, der BVB verliert - ein gebrauchter Tag!
Sonntag im Büro. Seh mir den Spielbericht auf fußball.de an. Wie, keine gelben Karten? Da hat sich der Experte wohl nichts notiert, grober Fehler! Na ja. Es ist nicht das wahre Leben, Gott sei Dank NUR Fußball!
Noch eine betrübliche Nachricht zum Schluss: Jan hatte wirklich Pech beim Punktspielauftakt in Storkow. Seine Verletzung, die er sich bei einem normalen Zweikampf zuzog, ist schlimmer als befürchtet. Fast sämtliche Bänder im Knie sind hin, das Kreuzband eingeschlossen. Die Saison und darüber hinaus ist gelaufen. Dennoch, Kopf hoch Junge, ein langer Weg, aber das wird wieder! Alles Gute!!!
Hier der Blick auf die Spielergebnisse der Kreisliga B-Junioren.(rd)



Füchse-Frauen: 4 Spiele - drei Remis

Falkenthaler Füchse vs. Häsener SV 2:2 (0:2)
Zwar weiter ungeschlagen, aber aus vier Spielen ging man nur einmal als Sieger vom Platz. Am Sonntag waren die Frauen aus Häsen zu Gast am Fuchsbau. Die Zielstellung war klar, drei Punkte sollten her.
Wenn man an die Leistung der Vorwoche angeknüpft hätte, dann wäre das auch möglich gewesen, aber mit der gezeigten Leistung in der ersten Halbzeit kann man überhaupt nicht zufrieden sein. Kein Passspiel, kein genauer Torabschluss und teilweise ohne Willen spielten unsere Füchse-Frauen. Die Folge war, dass Häsen zu Halbzeitpause mit 2:0 führte. Ein

Handelfmeter und ein Kopfball landeten im Füchse-Tor.
In der Pause hieß es die Mannschaft wach zu rütteln und umzustellen. Jetzt spielte nur noch ein Team, die Füchse. Häsen verlagerte sich auf´s Kontern und machte dies auch gut. Aber treffen sollten die Gäste nicht mehr.
Falkenthal hingehen erarbeitete sich eine Vielzahl von Chancen, doch der Anschlusstreffer wollte einfach nicht fallen. Entweder man scheiterte an sich selbst oder an der gut aufgelegten HSV-Torfrau Franziska Gericke.
Drei Minuten vor Schluss, Falkenthal löste hinten komplett auf und Häsen war konditionell am Ende,

setzte sich Diana auf links durch und markierte den Anschlusstreffer. Anstoß, Ballgewinn, Larissa ist rechts durch und markierte nur 30 Sekunden später das 2:2.
Falkenthal wollte jedoch mehr und rannte auf das Häsener Tor. Aber am Ende reichte es nur zum 2:2.
Fazit: Erste Hälfte verschlafen und es war mehr drin. Wenn man jedoch kurz vor Schluss noch 0.2 hinten liegt sollte man auch mit einen Punkt zufrieden sein. Erneut wurde ein Rückstand aufgeholt, was zeigt, dass die Moral der Truppe stimmt.
Am nächsten Sonntag kommt es dann zum Spiel Meister gegen Vizemeister, Falkenthal ist zu Gast in Mildenberg.
Hier der Blick auf die Spielergebnisse der Kreisliga Frauen.(hl)



F 1- Junioren: Nach dem "Derby" Sieg ...

Eintracht Gransee vs. FC Falkenthaler Füchse 3:8 (1:4)
... der in der letzten Woche gegen Grüneberg am Ende, mit 12:1 auch recht deutlich ausgefallen ist, gelang auch im vierten Saisonspiel ein sicherer Sieg. Auf dem kleinen und schlecht bespielbaren Kunstrasenplatz, gingen die Füchse zwar schnell durch Ben Sawatzki und Julian Hauck (1. und 3.) in Führung, aber das Spiel auf den ungewohnten Belag war ziemlich zerfahren.
Gransee konnte dann auch auf 1:2 verkürzen (6.).
Ben Sawatzki und Paul Pannier (9.und 13.) schraubten bis zur Halbzeit das Ergebnis noch auf 1:4

in die Höhe.
Nach der Pause drückte unsere F 1 den Gegner nur in ihre Hälfte, es wurden in den ersten Minuten reihenweise klarste Möglichkeiten vergeben. Ben Sawatzki und Julian Hauck war es dann die das Ergebnis auf 1:6 stellten (29. und 31.).
Im Gefühl des sicheren Sieges, gab es immer wieder Fehler im Spiel nach vorne, sodass der nicht ungefährlichen Gegner noch zu Chancen kam und noch zum 2:6 bzw. 3:7 verkürzen konnte.
Paul Pannier und Ben Lässig trafen noch zum 2:7 und 3:8.

In dieser Woche folgen das Pokalspiel gegen Birkenwerder III am Mittwoch und gegen Beetz /Sommerfeld geht es am Freitag um 17:00 Uhr, am Fuchsbau wieder um Punkte.
Die Aufstellung: Elias Jacob, Finn Harnack, Mattes Kreutzmann, Paul Pannier, Ben Lässig, Ben Sawatzki, Julian Hauck (Robin Dräger, Eddy Müller)
Hier der Blick auf die Spielergebnisse der Kreisklasse F - Junioren.(hd)



Füchse I: Niederlage nach großem Kampf

Schönwalder SV 53 vs. FC Falkenthaler Füchse 1994 3:1 (2:0)
Tore:
1:0 Kevin Purrmann (16.), 2:0 Torsten Busse (37.), 2:1 Martin Ziegenhagen (67.), 3:1 Ricky Djan Okai (87.)

Die erste Mannschaft der Falkenthaler Füchse wartet weiter auf den ersten Punktgewinn.
In einem gutklassigen Spiel mit viel Tempo und rassigen Zweikämpfen mussten sich unsere Füchse dem technisch besseren Team aus Schönwalde mit 3:1 geschlagen geben.
Nach einem langen Ball hatten die Füchse sogar die erste Chance. Nach einem Freistoß von Rodger Bruse köpfte Steven Herfort knapp übers Tor (7.)
Die Gastgeber spielten zielstrebig zum Tor und kamen immer wieder zu gefährlichen Abschlüssen, Busse (9.) und Lipp (12.) verzogen knapp das Gehäuse der Füchse. Zwei Minuten später bediente Martin Ziegenhagen, Toni Schindler der am herauseilenden Christian Strehk scheiterte (14.). Wieder nur zwei Zeigerumdrehungen später zappelte der Ball im Netz, Omer Taifour zog aus 20 Metern ab, Rico Raupach konnte nur prallen lassen und Kevin Purrmann schob frei zum 1:0 ein (16.).
Nach dem Gegentreffer drückten die Hausherren aufs zweite Tor und versuchten es auch oft aus der zweiten Reihe, Sanel Begzadic und Nino Purrmann scheiterten an Rico Raupach (23./26.). Schönwalde hatte in der Folge mehr Ballbesitz und Falkenthal lauerte auf Konter.
Nach einem diagonalen Ball wurde Martin Ziegenhagen im letzten Moment von Kaiser geblockt (31.). Einen herben Ballverlust der Füchse in der Vorwärtsbewegung nutzte der SSV über die rechte Seite mit Vincent Lipp, seine Flanke köpfte Torsten Busse völlig freistehend ein (37.).
Die Füchse antworteten sofort und hatten die hundertprozentige Einschussmöglichkeit zum Anschluss vor der Pause, leider schob Toni Schindler den Ball frei vor SSV-Keeper Strehk am Tor vorbei (42.). So ging es mit 0:2 aus Füchse-Sicht in die Halbzeit.
Schönwalde hatte im zweiten Durchgang gleich die Möglichkeit die Entscheidung herbei zuführen, aber Begzadic-Direktabnahme ging über das Tor (48.). Fünf Minuten später die nächste große Chance zum Anschluss, Christopher Kaiser spielte einen zu kurzen Rückpass und Toni Schindler erlief sich den Ball, leider verlor er das eins-gegen-eins mit SSV-Torhüter Strehk und Sebastian Sommerfeldt konnte klären.
Die Chancenverwertung der Füchse, an diesem Tag war wieder mangelhaft aber Toni Schindler machte ein prächtiges Spiel und sorgte immer wieder für Unruhe! Die Füchse schöpften nach der Chance Hoffnung und machten nun ordentlich Druck. Nach einem schönen Pass in die Tiefe vollendete Martin Ziegenhagen mit feinem Fuß zum 2:1 Anschluss in der 67. Minute.
Ein Freistoß von Christopher Franz lenkte Strehk gerade noch so über den Querbalken (72.). Die Bemühungen waren nun absolut da, wieder war es Schindler der halbrechts durch war, sein Versuch strich am zweiten Pfosten vorbei (75.). Die nächste Chance zum Ausgleich hatte Martin Ziegenhagen, nach Pass von Patrick Peter versuchte er einen Lupfer, der aber vom herauseilenden Strehk pariert wurde.
Der Druck unserer Füchse verflachte danach und Schönwalde übernahm wieder die Spielkontrolle, hatte zwei Aluminiumtreffer in der Folge (81./83.). Die Entscheidung besorgte der eingewechselte Ricky Djan Okai (87.), er verwertete einen Ballverlust der Füchse im Sechzehner aus Nahdistanz zum 3:1 Endstand.
Die Aufstellung: Raupach- Reimann, Bruse, Ludwig (83. Kausel), Krämer, Herfort (61. Peter), Lißner, Ziegenhagen, Nickel (78. Schultz), Schindler, Franz
Hier der Blick auf die Spielergebnisse der Landesliga Nord.(sh)



Füchse-Frauen: Einen Punkt erkämpft

Lok Eberswalde vs. Falkenthaler Füchse 2:2 (2:1)
Am Sonntag mussten die Füchse Frauen zum Tabellenführer nach Eberswalde reisen und dies stark ersatzgeschwächt. Es fehlten Kaiki, Larissa, Biene, Nadia und zunächst auch Diana. So musste man umstellen und wechselte auch die Taktik.
Falkenthal kam zunächst überhaupt nicht ins Spiel und bekam die agile Francis Wrobel überhaupt nicht in den Griff. Nach 15 Minuten stand es bereits 2:0 für Lok (12. und 15. Francis Wrobel). Dann kam Diana ins Spiel und brachte mehr Sicherheit in die Füchse-Defensive.
Falkenthal konnte sich jetzt langsam befreien und kam selbst zu Chancen. Eberswalde jedoch blieb stets gefährlich. Einen Konter konnte Jessia Jubert nach herrlicher Vorarbeit durch Diana zum Anschlusstreffer verwerten (39.). Mit diesen Ergebnis ging es in die Halbzeit.
Nach dem Seitenwechsel ließen die Lok Spielerinnen etwas nach und Falkenthal wurde besser. Die sich ergebenen Möglichkeiten nutzte man jedoch nicht. Die größte Chance zum Ausgleich vergab Jessi freistehend vor dem Tor.
Der gute Schiedsrichter blieb seiner Linie treu und lies sich auch nicht beirren vom ständigen lamentieren der Eberswalder. Die angebliche harte Gangart der Füchse (siehe Bericht von Lok unter: www.lokeberswalde.de.) konnte man nicht feststellen. Im Gegenteil. Eine klare gelb-rote Karte für Eberswalde hätte es geben müssen. Anscheinend sah man hier zwei unterschiedliche Spiele.
In der 70 Minute setzte Diana in ihrer typischen Art und Weise zum Solo aus der eigenen Hälfte an und verwandelte eiskalt zum 2:2 Endstand.
Am Ende ein verdienter Punkt für Falkenthal aufgrund der kämpferischen Einstellung aller Spielerinnen.
Am 19. Oktober kommt es im Pokal-Viertelfinale erneut zum Aufeinandertreffen beider Mannschaften in Eberswalde. Zunächst heißt es jedoch nächsten Sonntag das Vorspiel der 1. Männermannschaft zu bestreiten. Bereits um 12:00 Uhr heißt der Gegner Häsen.
Im Anschluss kommt es dann zum Oberhavel Derby in der Landesliga Nord Falkenthaler Füchse vs. SC Oberhavel Velten.
Hier der Blick auf die Spielergebnisse der Kreisliga Frauen.(hl)



E-Junioren: Eine überlegene Vorstellung

SG Löwenberg /Falkenthal /Liebenwalde vs. SC Oberhavel Velten 4:0 (1:0)
Am 12.09.14 ging es für die E-Junioren im Meisterschaftskampf weiter. Diesmal war der Gegner die Mannschaft aus Velten. Aufgrund der Löwenspiele in Löwenberg fand das Spiel in Falkenthal statt.
Mit einer veränderten Mannschaftsaufstellung überraschten unsere Jungs den Gegner. Max tausche mit Oskar die Positionen, was eine deutliche Veränderung bewirkte. Oskar setzte sich in der dritten Minute gut durch, bediente Robin, der leider knapp am Tor vorbei schoss. Nach nur sechs Spielminuten schnappte sich Max den Ball tief in unserer Hälfte und marschierte unwiderstehlich bis zum gegnerischen Tor. Sein Abschluss war leider noch nicht präzise genug.
Aus allen Mannschaftsteilen wurde nun Druck auf das Veltener Tor gemacht. Im Minutentakt ergaben sich Chancen für Robin, Max, Oskar und Timo, die leider noch nicht zum Torerfolg führten.
Durch die offensive Spielweise ergaben sich einige Konterchancen für Velten, die unsere Abwehrspieler, Maxi und Fabi gemeinsam mit Jannis im Tor, zunichtemachten.
Kurz vor der Halbzeit erkämpfte sich Timo an der linken Außenbahn den Ball und flankte gefühlvoll nach innen. Ein Veltener Abwehrspieler fälschte ihn unglücklich ins eigene Tor ab (24.). Mit einem 1:0 ging es dann in die Halbzeit. Hier brauchten die Trainer nichts zu verbessern und schworen alle Spieler auf den zweiten Durchgang ein.
Wie die Feuerwehr begannen unsere Jungs und setzten Velten mächtig unter Druck. Bei Kopfbällen nach Ecken und weiteren Schüssen fehlte noch das nötige Glück zum 2:0. Dieses erzielte Robin in der 33. Minute mit einem schönen Vollspannschuss, nachdem Maxi einen Abstoß abfing. In der 35 Minute drosch Max einen Freistoß zum 3:0 in die Maschen.
Auch mit dieser Führung im Rücken ließen wir nicht nach und Velten fand an diesem Tag kein Mittel dagegen. Wir waren in allen Belangen überlegen, was sich in weiteren Chancen deutlich zeigte. In der 47 Minute belohnte sich dann Oskar selbst, indem er aus der Drehung das 4:0 erzielte.
Heute war unsere Mannschaft klar das bessere Team und lies dem Gegner keine Chance.
Hier der Blick auf die ersten beiden Spielberichte der Kreisliga E - Junioren.(tk)



D-Junioren: Unglückliches Remis

FC 98 Hennigsdorf II vs. SG Löwenberg /Falkenthal 2:2 (0:0)
Wenn man gesehen hat wie sehr sich der Gegner nach dem Spiel über den einen Punkt gefreut hat, weiß man wie unglücklich die Punkteteilung für unsere Jungs gelaufen ist.
Aber nun mal der Reihe nach. Um 7:30 Uhr ging es für unser SG zum Spiel nach Hennigsdorf. Wir wollten unbedingt unsere zweiten Dreier einfahren. Leider verschliefen wir die ersten 30 Spielminuten komplett. Zu wenig Laufbereitschaft ohne Ball und unkonzentrierte Abspiele in der Vorwärtsbewegung, sorgten immer wieder dafür, dass der Gegner das Spiel halbwegs offen gestalten konnte. Die Hennigsdorfer versuchen immer wieder mit langen Bällen unsere Abwehr um Lauritz zu überspielen. Tim war aber ein ums andere Mal zu Stelle und konnte durch geschicktes Herauslaufen klären. Louis gab sein Punktspieldebüt und konnte vollends überzeugen.
In der Pause stellten wir unsere Mannschaft offensiver ein und besprachen nochmal wie man einen solchen Gegner zu bespielen hat.
Mit Anpfiff der zweiten Halbzeit war unsere SG nicht mehr wieder zu erkennen. Endlich spielten

wir schnell nach vorn, setzten die gegnerische Abwehr über unsere Außen Mats, Justin und Niklas E. unter Druck und konnten gut kombinieren. In der 40. Minute konnte dann Mats mit herrlichem Schuss das 1:0 für unsere SG erzielen. Die Vorarbeit von Niklas E. war super.
Nun war der Bann gebrochen und der Ball lief wie gewohnt. Wiederum war es Mats, nach tollem Zuspiel von Niklas H., der zum 2:0 für unsere SG einschob. Kurz darauf setzte Cedric einen schönen Linksschuss an den Pfosten.
Eigentlich war der Gegner nun besiegt, wenn . ja wenn da nicht die

Angst vor der eigenen Courage wäre. Auf einmal war der Spielfaden gerissen. Die Hennigsdorfer konnten weiter in unsere Hälfte aufrücken und in der 56. Minute war der Ball dann irgendwie in unserem Kasten.
Die Hennigsdorfer bekamen nun die zweite Luft und warfen alles nach vorn. Dieses Mal war der Fußballgott auf Seiten der Hennigsdorfer. Denn mit dem Schlusspfiff gelang Ihnen tatsächlich noch der Ausgleichstreffer.
Jetzt kann man die Enttäuschung unser Spieler sicherlich verstehen. Aber im Laufe einer Saison gleicht sich sowas ja immer aus.
Also Kompliment an die Hennigsdorfer für eine tolle Moral und einen wirklich sehr guten Schiedsrichter. Wir werden uns von solchen Rückschlägen nicht unterkriegen lassen und weiter an uns arbeiten. Immerhin haben wir nun schon 4 Punkte.
Die Aufstellung: Tim, Rudi, Lauritz, Luca, Louis, Niklas E, Cedric, Justin, Niklas H, Mats
Hier der Blick auf die Ergebnisse der Kreisliga D - Junioren.(mk)



Füchse-Frauen: Erster Saisonsieg

SV belafarm Beetz /Sommerfeld vs. Falkenthaler Füchse 2:4 (1:3)
Den ersten Sieg errungen die Füchse-Frauen am vergangenen Sonntag in Sommerfeld.
Von Beginn an machten die Füchse Druck und schon nach zwei Minuten stand es 1:0 für Falkenthal durch Katharina Liese. In der achten Minute erhöhte erneut Katharina auf 2:0. Es bahnte sich ein Schützenfest an.
Man hatte weiter gute Möglichkeiten nutzte diese jedoch nicht. Das Spiel der Füchse verflachte immer mehr und Sommerfeld war durch Linda Winkler stets gefährlich. Noch vor der Pause erhöhte Diana Issa (27.) auf 3:0.
Kurz danach ist Linda Winkler im Strafraum zu Fall gebracht worden (37.), den fälligen Neunmeter nutzte sie zum 1:3. So ging es auch in die Pause.
Diese Spielunterbrechung tat den Falkenthalerinnen anscheinend nicht gut, denn Sommerfeld kam besser ins Spiel und plötzlich stand es nach einem Freistoß nur noch 2:3 (47., Nadine Weilemann).
Jetzt wechselten die Füchse-Trainer wieder und die bereits ausgewechselten Katharina und Larissa kamen zurück ins Spiel. Man versuchte zwar zu spielen, aber meist waren es Einzelaktionen die für Gefahr sorgten.
Nach einem glänzenden Doppelpass erhöhte Diana noch zum 4:2 Endstand (52.).
Am nächsten Sonntag geht es nun zum Spitzenreiter nach Eberswalde, Anpfiff: 14:00 Uhr.
Hier der Blick auf die Ergebnisse vom 2. Spieltag der Kreisliga Frauen.(hl)



B-Junioren: Taktikspielchen

SG Storkow/Vietmannsdorf vs. SpG Falkenthal/Liebenwalde/Löwenberg 0:10 (0:4)
Der neue B-Junioren-Jahrgang knüpft nahtlos an die letzte erfolgreiche C-Junioren-Saison an. Am zweiten Spieltag (der erste wurde ans Saisonende verschoben) deklassierte unser Team die SG Storkow/Vietmannsdorf auf eigenem Platz mit 0:10.
Die Niederlagen in den Testspielen gegen die SG Grüneberg/Gransee und die C1 des FC Energie Cottbus waren sehr lehrreich und einiges wurde in den letzten Trainingseinheiten angesprochen und aufgearbeitet. Das Resultat war die Taktikaufstellung im ersten Pflichtspiel.
Zu Beginn mit Dreierkette auflaufend, war man in vielen Situationen zu unbeweglich, zu große

Abstände und ungenaues Spiel hinderten den Spielfluss. Doch Tore fielen gegen die wie immer kampfstarken Gastgeber. Letztjähriger Torschützenkönig Nick dreifach und Robin, nachdem sich Jan auf der linken Außenbahn durchgesetzt hatte, trafen zum Halbzeitstand.
Mit Beginn des zweiten Durchganges stellte Trainer Hannes Krämer auf Viererkette um. Kevin und Fabian kamen für Arthur und Tom.
Jetzt lief es etwas besser, jeder konzentrierte sich auf das neue Spielsystem, reagierte auf die Anweisungen der Trainerbank.
Das sah richtig gut aus!

Bis zu einem folgeschweren Zweikampf, bei dem sich Jan so schwer verletzte, dass er raus musste.
Die Ersatzbank war verwaist weil nur zwei Ersatzspieler eingesetzt waren. So musste man notgedrungen zu zehnt zu Ende spielen und zwitschte wieder auf bekannte Dreierkette um. Mehr Spielräume ergaben sich jetzt auch für die Storkower. Die beste Gelegenheit kratzte Pablo nach einem Standard von der Linie.
Besser zielten die Füchse. Kevin im Alleingang eröffnete, Robin zweimal und Nick mit einem weiteren Dreier zum 0:10-Endstand.
Am kommenden Samstag heißt der Gegner um 10:00 Uhr am Fuchsbau FC Kremmen/Beetz-Sommerfeld.
Hier der Blick auf die Ergebnisse der Kreisliga B - Junioren.(rd)



F1-Junioren: Gegen eines der besten fünf...

Falkenthaler Füchse vs. Hertha 03 Zehlendorf 8:6 (3:1)
... F 2 Junioren Teams aus Berlin (Aussage vom Trainer von Hertha 03) setzte sich unsere F 1 in einem kurzfristig angesetzten Testspiel am Sonntagvormittag verdient durch.
Nach den klaren Siegen in den ersten beiden Saisonspielen gegen Oberkrämer (24:0) und in Zühlsdorf (20:0) kam der Gegner aus der Hauptstadt, der am Wochenende im Trainingslager in Gnewikow weilte, gerade recht. Von Beginn an entwickelte sich ein hochklassiges F-Junioren Spiel. In dem wir die größere körperliche, sowie läuferische Präsenz zeigten und Hertha 03 ein spielerisches Übergewicht aufweisen konnte.
Julian und Ben Heinz waren auf den Außenbahnen kaum zu halten und brachten die Gäste immer wieder in Verlegenheit. So konnte eine 3:1 Führung zur Halbzeit erarbeitet werden.
Nach der Pause schraubten wir innerhalb von drei Minuten das Ergebnis auf 6:1. Das Spiel schien gelaufen.
Wenn man aber gegen einen solchen Gegner das glaubt, kann es noch einmal knapp werden. So kam es dann auch, als einige glaubten der Weg nach hinten ist nicht so wichtig, bestrafte es Hertha 03 Eiskalt. Sie kamen noch einmal ins Spiel, ohne das jedoch der Sieg unserer F 1 ernsthaft in Gefahr geriet.
Die Aufstellung: Elias Jacob, Finn Harnack, Mattes Kreutzmann, Paul Panier, Ben Lässig, Ben Heinz Sawatzki, Julian Hauck (Marlon Schulz, Marlon Hilgert)
Hier der Blick auf die Ergebnisse der Kreisklasse F - Junioren.(hd)



D-Junioren: Ersten Dreier eingefahren

SV Altlüdersdorf vs. SG Löwenberg /Falkenthal 3:5 (2:2)
Nach der unglücklichen Auftaktniederlage und einer tollen Trainingswoche sind wir mit großen Erwartungen zum Punktspiel nach Altlüdersdorf gefahren.
Bei besten Fußballbedingungen (tolles Wetter, schöner Rasen, super Fans), entwickelte sich gleich ein gut organisiertes Offensivspiel unserer SG. Die Altlüdersdorfer wehrten sich, konnten aber unserer Offensive mit Justin, Niklas E., Cedric und Mats, der sich die Sturmposition mit Niklas H. teilte, nicht lange standhalten. In der 9. Minute verwandelte Mats einen Handstrafstoß sicher zur 1:0 Führung.
Eine kleine Unaufmerksamkeit unserer Abwehr sorgte für das zwischenzeitliche 1:1. Lauritz, Rudi

und Luca sorgten jedoch im weiteren Spielverlauf für die nötige Sicherheit und fingen fast alle Angriffe des Gegners rechtzeitig ab.
Nach schöner Vorarbeit von Niklas E., erzielte Cedric das 2:1 für unsere Jungs.
Die Altlüdersdorfer gaben sich jedoch nicht geschlagen und konnten kurze Zeit später den 2:2 Ausgleich erzielen. Dies war auch der Pausenstand.
In der Pause rüttelten die Trainer unsere Jungs noch mal wach. Nach dem Wideranpfiff rannte unsere SG pausenlos auf das Tor der Altlüdersdorfer. Leider gingen wir

auch dieses Mal sehr großzügig mit unseren Chancen um. Trotzdem konnte Niklas E. mit einem super Schuss zum 3:2 vollenden.
Nach einem wuchtigen Schuss aus Nahdistanz, stand es plötzlich 3:3 und alle dachten schon, dass wir uns, wie in der Vorwoche, für ein tolles Spiel nicht belohnen würden. Aber Dank einer tollen Moral und einem starken Schlussspurt, konnte Justin mit dem 4:3 und Cedric mit dem 5:3 den verdienten Sieg einfahren.
Nun haben wir auch unseren ersten "Dreier" eingefahren.
Zum nächsten Punktspiel reisen wir nach Hennigsdorf zur zweiten Mannschaft des FC 98.
Die Aufstellung: Tim, Rudi, Lauritz, Luca, Justin, Niklas E, Cedric, Niklas H, Mats
Hier der Blick auf die Ergebnisse der Kreisliga D - Junioren.(mk)



Füchse-Frauen: Remis zum Saisonauftakt

Falkenthaler Füchse vs. SV Rüdnitz /Lobethal 1:1 (0:0)
Zum Saisonauftakt kam eine unbekannte Mannschaft mit Rüdnitz/Lobethal nach Falkenthal zum Fuchsbau. Es wurde das erwartet schwere Spiel, da man sich zuvor ein wenig über den neuen

Gegner informieren konnte.
Rüdnitz war am Ball besser, aber die besseren Torchancen hatte Falkenthal. Es entwickelte sich ein gutklassiges und ausgeglichenes Spiel. Zur Pause jedoch stand es 0:0.
Nach dem Seitenwechsel dasselbe Bild. Falkenthal nutzte jedoch nur eine Chance von vielen und ging durch Larissa Glink (54.) in Führung. Die hielt nur bis zur 68. Minute als Rüdnitz durch Jessica Drogosch ausgleichen konnte und den Endstand erzielte.

Eine Punkteteilung, die jedoch aufgrund der schlechten Chancenverwertung der Füchse vermeidbar gewesen wäre. Doch Rüdnitz war ein starker Gegner und ist eine Bereicherung für die Liga, die man nicht unterschätzen sollte.
Hier der Blick auf die Ergebnisse vom 1. Spieltag der Kreisliga Frauen.(hl)



Kiveda unterstützt die Falkenthaler Füchse


Der Online Küchen Shop Kiveda aus Berlin, der seit Anfang 2013 mit seiner Webseite online ist, beginnt eine Zusammenarbeit mit dem Landesligisten aus Oberhavel. So stellte Kiveda der 1. Mannschaft der Füchse vor Kurzem einen Satz Regenjacken zur Verfügung.
Der Verein und speziell das Team der Ersten bedanken sich bei Kiveda und freuen sich, dass sie dieses aufstrebende Untermnehmen als Sponsor gewinnen konnten. (sh)



D-Junioren: Endlich wieder kicken

SG Löwenberg /Falkenthal vs. FC Kremmen 3:5 (1:2)
Nach der langen Sommerpause war es am Samstag endlich wieder soweit. Unser erstes Punktspiel in der neuen Kreisliga stand auf dem Programm.
Mit Kremmen hatten wir einen enorm starken und unbequemen Gegner zu Gast. Nachdem unsere Spielgemeinschaft die Anfangsnervösität abgelegt hatten, konnte sich unser Team mit guten Spielzügen immer wieder vor das Tor der Kremmener spielen, Tore fielen aber noch nicht.
In der 12 Minute war es dann soweit. Justin traf zum viel umjubelten 1:0. Leider hielt die Freude nicht lange an. In der 15. und 27. Minute erzielten die Gäste, wie aus dem Nichts, den Ausgleich

und sogar den Führungstreffer. So ging es auch in die Halbzeitpause.
Nach der Halbzeit drückte unsere SG aufs Tempo und konnte den Gast in seiner Hälfte einschnüren. Alle Vorstöße des Gegners konnten durch Lauritz und Luca geschickt abgefangen werden. Kam der Ball doch einmal durch, war Tim im Tor sehr aufmerksam. Niklas E. war es vorbehalten, für den 2:2 Ausgleich zu sorgen.
Die Kremmener zeigten sich davon aber nicht beeindruckt und nutzten Ihre Chancen eiskalt zum 2:3 und zum 2:4.
Wer dachte, danach gab sich unsere Spielgemeinschaft geschlagen, hatte sich jedoch getäuscht.

Cedric, Niklas E. und Justin sorgten im Mittelfeld immer wieder für Verwirrung beim Gegner und setzten unsere Stürmer Niklas H. und Mats gut in Szene.
An diesem Tage war das Glück nicht auf unserer Seite. Mehrere Pfosten- und Lattentreffer sprechen für sich.
Mats brachte uns mit seinem Anschlusstreffer in der 54. Minute auf 3:4 heran. Kurz darauf traf Cedric zum 3. Mal den Pfosten. Es war zum Verzweifeln.
In der letzten Spielminute erzielten dann die Kremmener nach einem Konter das 3:5. Damit war die erste Saisonniederlage besiegelt.
Trotz der Niederlage hat unsere SG ein technisch sehr gutes Fußballspiel abgeliefert.
Jetzt werden wir uns auf das nächste Punktspiel am kommenden Samstag, in Altlüdersdorf vorbereiten und hoffen auf reichlich Unterstützung der Eltern.
Hier der Blick auf die Ergebnisse vom 1. Spieltag der Kreisliga D - Junioren.(mk)



15. FFN: TuS 1896 holt den Pott

Nach einer ansehnlichen Partie zwischen den beiden Oberligisten SV Altlüdersdorf und FC Energie Cottbus II, die 1:1 endete, wurden die Partien der 15. Falkenthaler Fußballnacht ausgelost.

In Spiel Eins trafen Gastgeber Falkenthal und Brandenburgligist Sachsenhausen aufeinander. Nach 45 Minuten stand es 0:0. Die Füchse blieben auf dem Spielfeld und bestritten die zweite Begegnung gegen den SC 1920 Zehdenick. Trotz einer engagierten Leistung verloren die Gastgeber mit 0:2 durch zwei Standardsituationen. Im abschließenden Endspiel schenkten sich beide Teams nichts - Zehdenick hätte ein 0:0 zum Turniersieg ausgereicht, doch TuS schob 5 Minuten vor dem Abpfiff zum 1:0 ein.

Glückwunsch nach Sachsenhausen, die nach mehrmaligem Anlauf endlich den Falkenthaler Pott gewinnen konnten. Hier ein paar Impressionen der 15. FFN.(pgo)



Füchse II: Trainingsplan für I. Kreisklasse steht

Co-Trainer Björn Flieger hat den Trainingsplan für die II. Mannschaft der Falkenthaler Füchse ausgearbeitet. Neben den obligatorischen Trainingseinheiten stehen Testspiele gegen SV 1920 Zehdenick II, Häsener SV II und den SV Hammer auf dem Vorbereitungsplan.
Offizieller Saisonbeginn ist das Pokalspiel gegen den SV Glienicke-Nordbahn am 16. August. Erster Punktspielgegner ist dann eine Woche später voraussichtlich der Burgwaller SV, Anpfiff 15:00 Uhr in Burgwall.
Hier der Blick auf den Vorbereitungsplan der II. Männermannschaft. (bf)



Füchse I: Vorbereitung für 2. Landesliga-Saison steht

Die Falkenthaler Füchse haben gerade die erste Landesliga-Saison ihrer Vereinsgeschichte erfolgreich abgeschlossen, da steht auch schon der Plan zur Vorbereitung auf die nächste Saison.
Nach einem hervorragenden zwölften Tabellenplatz wollen sich die Füchse in der Landesliga Nord etablieren und die Entwicklung mit dem Trainer-Team Bastian Peschel und Ronny Thielemann weiter vorantreiben.
Traditionell erfolgt der Trainingsstart an einem Samstag, am 19. Juli erfolgt die erste Trainingseinheit ab 13:00 Uhr am Fuchsbau. Sicherlich wird man auch dort einige neue Gesichter sehen.
Das Highlight in der Vorbereitung ist wieder einmal unsere Falkenthaler Fußballnacht, die 15. Auflage beginnt mit einem hochkarätigen Freundschaftsspiel zwischen dem Oberligisten SV Altlüdersdorf und Energie Cottbus (U23), danach findet ein Blitzturnier mit dem Ortsnachbarn SV 1920 Zehdenick (Landesklasse), TUS 1896 Sachsenhausen (Brandenburgliga) und der ersten Vertretung der Falkenthaler Füchse (Landesliga) statt.
Wir freuen uns auf ein Fußballfest und wünschen unseren Jungs in der Vorbereitung alles Gute!
Hier der Blick auf den Vorbereitungsplan der Saison 2014 /15. (sh)




Foto's
Presse
Kader 1.
Kader 2.
Frauen
A-Junioren
B-Junioren
C-Junioren
D-Junioren
E-Junioren
F-Junioren
G-Junioren





  


www.meteo24.de


Vereinsinfo
Trainer
Vorstand
Mitglied werden

Füchse-Fanpage
FIFA
DFB
FL-Brandenburg
FK-OHV /BAR
Schiedsrichter-OHV
Regelwerk

News
Gästebuch lesen
Gästebuch scheiben
Feedback
Impressum